Whitepaper zur datenschutzkonformen Web Analyse

twitterlinkedin

Mit dem aktuellen „Whitepaper Webanalyse und Datenschutz“ bietet die Unit Search im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. eine umfangreiche Übersicht über die in Deutschland zu berücksichtigenden, datenschutzrechtlichen Anforderungen in der Webanalyse

Web Analytics gibt Webseitenbetreibern wertvolle Hinweise auf ihre Online-Präsenz, informiert über das Nutzerverhalten und dient zur Optimierung der Webseiten. Das Whitepaper richtet sich an alle Webseitenbetreiber, die Google Analytics und andere Webanalyse-Tools einsetzen und diese datenschutzkonform betreiben möchten. Die Unit Search liefert detaillierte Einblicke in die richtige Anwendung des Datenschutzrechts in Puncto Einwilligung, Hinweispflicht, Anonymisierung und Pseudonymisierung sowie Widerspruch und Löschung von Daten. Eine kurze Checkliste für den datenschutzkonformen Einsatz von Webanalyse-Tools rundet das kostenlos erhältliche Whitepaper ab.

Korrekter Einsatz offiziell zugelassen
„Immer noch denken viele Website-Verantwortliche, dass der Einsatz von Google Analytics oder anderen Webanalyse-Tools gegen bestehende Gesetze verstößt. Dem ist nicht so, das gilt es klar herauszustellen. Wenn man die entsprechenden Vorgaben berücksichtigt, ist die Verwendung offiziell zugelassen“, sagt Christian Vollmert (luna-park), Leiter der Unit Search im BVDW.

Inhaltsübersicht „Whitepaper Webanalyse und Datenschutz“
1. Anwendbarkeit des Datenschutzrechts
2. Datenschutzrechtliche Einwilligung
3. Hinweispflicht
4. Widerspruch
5. Anonymisierung durch IP-Masking
6. Vertrag über Auftragsdatenverarbeitung
7. Altdaten löschen
8. Pseudonymisierte Nutzungsprofile
9. Webanalyse-Checkliste
10. Zusammenfassung und Autoren

Whitepaper bietet kostenlose Expertise für Webseitenbetreiber
Das aktuelle „Whitepaper Webanalyse und Datenschutz“ der Unit Search im BVDW informiert Webseitenbetreiber mit praktischen Tipps, liefert detaillierte Einblicke in die richtige Anwendung des Datenschutzrechts und gibt Orientierung anhand einer kurzen Checkliste für den datenschutzkonformen Einsatz von Webanalyse-Tools. Das Whitepaper ist als PDF-Dokument zum Download auf der BVDW-Website erhältlich: Datenschutzkonformer Einsatz von Web Analytics Tools

Die Zusammenfassung in Kapitel 10 sollte alle Skeptiker und Zweifler direkt beruhigen:
Datenschutz und Web Analytics

twitterlinkedin

2 Antworten auf „Whitepaper zur datenschutzkonformen Web Analyse“

  1. Hallo Herr Spieler,

    danke für Ihren Beitrag. Leider hat die Diskussion und letztlich auch die nun zu erfolgende Ausführung zwei Seiten. Skeptiker, die Angst um ihre Privatsphäre hatten, sollten beruhigt sein, denn diese sind natürlich die Hauptakteure und die „zu schützenden“ Personen in diesem Szenario.

    Der Verlust von Daten ist natürlich sehr unerfreulich für Analysten. Aber genau wie es beispielsweise bei dem Ende von Yahoo! Analytics nun einen Weg gibt, mit einem Script die historischen Daten zu Webtrekk hinüberzuziehen, so werden auch andere Kombinationen erfolgen können, hier jedoch wohl mit deutlich höheren Einbußen.

  2. „Die Zusammenfassung in Kapitel 10 sollte alle Skeptiker und Zweifler direkt beruhigen:“ im Zusammenhang mit „nahezu jeden Webanalyse-Tool umsetzen“ – sollte man sich sicherlich noch einmal Punkt 7 der Aufstellung „Altdaten löschen“ durchlesen.

    D.h. in letzter Konsequenz, dass ein Unternehmen ggf. mehrere Jahre Tracking Historie abschreiben kann. Von beruhigen kann also nicht wirklich die Rede sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.