Web Analytics: Großer Aufwand und geringe Anerkennung?

twitterlinkedin

Die Technologie für Web-Analytics ist da – jetzt fehlt es an Fachleuten, so die Experten. Viele Web Analytiker in den Unternehmen fühlen sich jedoch allein gelassen.

In einer groß angelegten Studie haben die Controlling-Experten der Web Analytics Association (WAA) herausgefunden, womit sich der durchschnittliche Web Analytics-Professional herumschlagen muss: wenig Anerkennung im eigenen Unternehmen, ein relativ neuer Berufszweig und viel Verantwortung: Von den 1.000 Befragten waren 47 Prozent dafür zuständig, die Web-Daten zu generieren, zu analysieren und die nötigen Schritte zur Optimierung einzuleiten.

Darum beklagten sich die Professionals auch häufig über fehlendes Verständnis im Unternehmen: Da sie häufig mehrere Bereiche abdecken mussten und wenig Kontakt zu anderen Unternehmensbereichen haben, befanden 82 Prozent, dass der Bereich Web Analytics in ihrem Unternehmen kaum verstanden würde. 56 Prozent waren der Meinung, Web Analytics sei eine schwierige und verantwortungsvolle Aufgabe, obwohl viele (23 Prozent) auf mehr als fünf Jahre Berufserfahrung zurückblicken können. Mehr als ein drittel muss allerdings zu den Berufseinsteigern gezählt werden: Sie haben weniger als zwei Jahre Erfahrung in diesem Bereich.

Web-Analytics ist dabei offenbar häufig eine Sache der ganz Großen – und vieler Kleiner. 23 Prozent der Befragten arbeiteten in Unternehmen mit mehr als 5.000 Angestellten. Mehr waren es nur bei den kleinen Unternehmen: 32 Prozent der Studienteilnehmer arbeiteten in kleinen Unternehmen mit weniger als 50 Angestellten.

Aus meiner Sicht ist hier jedoch ein deutlicher Wandel auch bereits in Unternehmen zu sehen, die noch keine Web Analytics-Lösung einsetzen. Ein Verdrängungswettbewerb von Web Analytics-Anbietern wie in UK oder USA hat zwar noch nicht statt gefunden. Aber wenn man im Unternehmen die richtigen Ansprechpartner erreicht, sind diese bereits sensibilisiert und auch über Web Analytics informiert. Pionierarbeit wird also immer weiter in den Hintergrund rücken und professionelle Web Analytics Lösungen werden immer gefragter.

twitterlinkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.