Web Analytics ist Sturm und Abwehr zugleich

twitterlinkedin

Der Vergleich hinkt? – Nicht, wenn man ihn im Detail und im „Spielaufbau“ betrachet. Eine Anleitung wie sie auch im Fußball existiert, ist ebenso im Online Marketing und der Web Analyse möglich

Web Analytics ist wie Fußball – Online Marketing ist wie Fußball
Überall dort, wo Entscheidungen getroffen werden, sind in der Regel verschiedene Personen beteiligt und involviert. Das ist im Fußball nicht anders.

Web Analytics ist wie Fussball 1

Stellen wir uns vor, dass ein Unternehmen, im Online Marketing verschiedene Maßnahmen ergreift, um (online) erfolgreich zu sein. Es werden also auch diverse Kanäle genutzt, um Neuigkeiten oder Angebote zu platzieren und dadurch Kunden oder Interessenten zu gewinnen (und am Ende das alles Entscheidende: Gewinn zu machen).

Wenn im Fußball eine Aktion startet, geschieht dies meist durch den Anpfiff des Schiedsrichters – gleichbedeutend mit dem Einsetzen einer Kampagne ins Internet bzw. dem Erstkontakt des WWW-Surfers mit einer Kampagne im Netz:

Web Analytics Auslöser 2

Die Anstoßkette ist in Gang gesetzt
Nun wird der Internet-Surfer häufig auch noch an anderen Stellen mit Ihrer Kampagne konfrontiert (Banner, eMail Newsletter, Google AdWords, PopUp etc.) und erhält also viele vorbereitende Einflüsse. Man könnte sagen: das Mittelfeld ist der Banner des Internets. Diese Maßnahmen sollen den Abschluss sichern – das Tor/den Umsatz:

Web Analytics Vorbereiter 3

Diese zielen alle auf das Eine hin: den Sieg (im Fußball) bzw. den Umsatz oder den Marktanteil (im Internet). All dies ist aber nicht erfolgreich, wenn nicht die finale Entscheidung fällt und die bisherigen Touchpoints des Surfers mit Ihrer Kampagne zum Ziel geführt haben. Entscheidend ist also der Torschuss, also der Verwandler:

Web Analytics Verwandler 4

Man erinnere sich an die alte Regel: „Last cookie counts„. In diesem Falle wäre also der Verwandler die alleinige Rechtfertigung für den Sieg, sprich der Stürmer. Aber von Berti Vogts wissen wir: der Star ist die Mannschaft.

Also, vergessen wir die veralteten First Cookie oder Last Cookie Herangehensweisen und lassen dem Web Analysten oder der gesamten Marketing-Abteilung die Macht über die Zuordnung des Erfolgs. War denn nun der Abschlag des Torwarts entscheidend, der gezielte Pass in die Tiefe oder das Zuspiel im Sechzehner? Der Web Analyst entscheidet.

Engagement für die Spielerbewertung
Zusätzlich dazu erhält man über den Engagement Score (siehe Engagement in Web Analytics) eine weitere Möglichkeit der „Spielerbewertung“ und der einzelnen Erfolgsaspekte:

Web Analytics Engagement 5

Wir haben also gelernt: diverse Touchpoints sind im Entscheidungsproztess involviert. Der Web Analyst sollte die Freiheit haben, diese zu bewerten. Engagement ist die Kür in der Analyse. Der Star ist die Mannschaft.

Letzte Erkenntnis unterstützt die 11 Regeln der Web Analyse: Regel 8 – „Involve the whole team„:

Web Analytics ist Team Arbeit - wie beim Fussball 6

Wer sich übrigens für die Web Analytics Tools in der Bundesliga interessiert: Web Analytics dauert länger als 90 Minuten.

twitterlinkedin

Eine Antwort auf „Web Analytics ist Sturm und Abwehr zugleich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.