Web Analytics im DAX – je erfolgreicher das Unternehmen, desto hochwertiger die Web Analytics-Anwendung

twitterlinkedin

Bereits häufig habe ich über die DAX-Unternehmen im Zusammenhang mit Web Analytics berichtet – logische Gedankengänge können nun untermauert werden

Web Analytics Europa berichtete häufig über Web Analyse in DAX-Unternehmen (zum Beispiel: DAX ohne Web Analytics). Auch wurde ich bereits in Studien zu Web Analytics-Erkenntnisse für den DAX als Quelle herangezogen (Beispiel: Studie zu Top-Unternehmen).

Nun habe ich die verschiedenen Metriken zusammengeführt:
Jahresumsatz
Mitarbeiteranzahl
Jahres-Traffic (in PageImpressions)
Web Analytics Lösung (als Ranking)

Hierzu sei vorab gesagt, dass die Statistik eine Mischung aus diversen Quellen ist. Für das Ranking der Web Analytics Lösungen habe ich den Forrester Wave Report herangezogen und eine rein subjektive persönliche Selbsteinschätzung abgegeben. Für die Ermittlung des jeweiligen Traffic-Volumens habe ich mich allein auf den Google AdPlanner berufen, da Quellen wir Alexa etc. weniger verlässliche Zahlen auswiesen. Mit ist bewusst, dass hier keine verbürgten und 100% korrekten Zahlen angegeben werden, jedoch geht es bei dieser Web Analytics Anwendungs-Analyse um einen relevanten Trend.

Die im DAX eingesetzten Web Analytics Lösungen sind (in Klammern Ranking)
etracker (2)
Nedstat (3)
Omniture (3)
Webtrends (3)
Yahoo! Analytics (1)

Die Einschätzungen für Nedstat, Omnniture und Webtrends beruhen auf dem Forrester Report, der die genannten Unternehmen als „Leader“ qualifiziert. Die Einschätzung von etracker ist subjektiv, da weder auf Niveau der „Leader“ (im Forrester Report nicht erwähnt) noch auf generellem Einsteiger-Level. Yahoo! Analytics zähle ich in der Funktion als kostenfreies Tool zu den Einsteigerlösungen.


Die Aussagen zu den Ergebnissen bestätigen meine Vermutung und die Logik der Anwendungsintensität:


1.) Je mehr Mitarbeiter ein DAX-Unternehmen hat,
desto mehr Umsatz generiert dieses Unternehmen.

MA und Umsatz DAX 2009


2.) Je mehr Mitarbeiter ein DAX-Unternehmen hat,
desto mehr Traffic ist auf der Website zu beobachten.

MA vs. Taffic in 2009 ohne DB und CB

3.) Je mehr Umsatz ein DAX-Unternehmen macht,
desto höher ist der Traffic der jeweiligen Website.


Umsatz vs Traffic 2009 ohne DB und CB


4.) Je mehr Traffic ein DAX-Unternehmen auf der Website hat,
desto hochwertiger ist die Web Analytics Lösung auf dieser.

WA Anwendung vs Traffic 2009 ohne DB und CB


5.) Je mehr Umsatz ein Unternehmen macht,
desto hochwertiger ist die Web Analytics Anwendung.

Umsatz vs WA Anwendung 2009 ohne DB und CB

Fußnote: Mir ist klar, dass die Zahlen nicht repräsentativ oder offiziell bestätigt sind und das Web Analytics Anbieter-Ranking subjektiv ist. Jedoch ist es hier wichtig, aufzuzeigen, welcher Trend in den DAX 30-Unternehmen vorherrscht. Dieser Trend ist hiermit bestätigt. Quod erat demonstrandum. Die Zahlen beruhen auf Daten aus dem Jahre 2009. Die gezeigten Statistiken (2.) bis 5.)) sind exklusive Deutsche Bank und Commerzbank angegeben, da diese aufgrund der Umsatzzahlen die Statistik nur schwer darstellen lassen. Der von vermutete Trend ändert bleibt davon unberührt. Stand des Traffic-Daten sowie der gelisteten DAX-Unternehmen ist August 2010, Mitarbeiteranzahl und Jahresumsatz beruhen auf dem Kalenderjahr 2009.

twitterlinkedin

6 Antworten auf „Web Analytics im DAX – je erfolgreicher das Unternehmen, desto hochwertiger die Web Analytics-Anwendung“

  1. „Wenn jedoch bei einem Online-Unternehmen der Traffic sinkt, könnte die Folge weniger Arbeitsplätze sein…“

    Das dürfte jedoch zwangsläufig die Folge sein, es sei den der fallende Traffic-„Rest“ bleibt qualitativ hochwertig und der Rest brachte eh keine Conversions..

  2. Danke für die Kommentare.

    @Timo: Glückwunsch zum ersten relevanten Kunden

    @Frank Piotraschke: Die Quelle für die Umsätze ist „Eigenrecherche“ (auf den Unternehmens-Websites etc.) Sie haben recht, bei der Deutschen Bank und Commerzbank wurde die Bilanzsumme in die Übersicht inkludiert. Die beiden Unternehmen sind bei den wichtigen Auswertungen zu Web Analytics Anwendung aber auch nicht inkludiert worden.

    @Matthias: Schering/Bayer werde ich überprüfen, danke.

    @Dirk: Interessante Fragestellung. Hier fließen sicher viele Faktoren mit ein. Wenn ein Unternehmen durch Automatisierung etc. weniger Arbeitsplätze benötigt, muss dies nicht zu einem Rückgang des Traffics führen. Wenn jedoch bei einem Online-Unternehmen der Traffic sinkt, könnte die Folge weniger Arbeitsplätze sein…

  3. „Je mehr Mitarbeiter ein DAX-Unternehmen hat,
    desto mehr Traffic ist auf der Website zu beobachten.“

    -> Würde das im Umkehrschluss nicht auch bedeuten, wenn die Mitarbeiterzahl sinkt, sinkt der Traffic auf der Website?

  4. stimme Frank zu, es erscheint merkwürdig dass zB Schering in der Grafik für 2009 noch aufgeführt wird, obwohl es 2006 von Bayer gekauft wurde.
    Bayer hingegen hat >100.000 Mitarbeiter weltweit. Die Statistik zeigt aber nur 1.000, das wäre selbst für den Berliner Standort (Ex Schering) noch viel zu wenig.

    Ansonsten fasse ich die Entscheidungsfindung in DAX Unternehmen hinsichtlich Softwarelösungen gerne mit dem bekannten Spruch „You never get fired for buying IBM“ zusammen ;-)

  5. Die Zahlen zu den Umsätzen scheinen mir doch sehr sehr fragwürdig, ich hätte mir eine Quelle gewünscht (unter den einzelnen Grafiken). Das die Deutsche Bank 1,5 Mrd EUR Umsatz gemacht hat in 2009 und die Commerzbank im Vergleich >800 Mrd. erscheint mehr als fragwürdig. Gleiches gilt für SAP, Schering, Linde usw..

    Bitte Zahlen erläutern oder überprüfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.