Offener Web Analytics Weihnachts-Wunschzettel

twitterlinkedin

Lieber Web AnalytiXmas-Mann, ich möchte Ihnen hier einen öffentlichen Weihnachts-Wunschzettel zukommen lassen – keine Angst, bei der Realisierung der Wünsche hoffe ich nicht auf den 24. Dezember, sondern auf das gesamte Jahr 2011

Web Analyse feiert Weihnachten 2010

Ich wünsche mir für 2011 weniger Web Analysten Klassentreffen in Deutschland und mehr Web Analysten Anwenderkongresse, bei dem echter Mehrwert kommuniziert wird. Ja, ich wünsche mir also auch mutigere Anwender, die von ihrem Erfolg berichten (wollen). (In der Niederlande wird dies zum Beispiel gut gemacht).

Ich wünsche mir einen intensiveren Einsatz der Webanalyse, also auch Spaß an der Web Analytics Arbeit.

Web Analytics Weihnachten 2010

Ich wünsche mir mehr Berufsbezeichnungen wie Web Analyst oder Online Analyst, so dass ich sehen kann, dass auf C-Level Ebene verstanden wurde, dass diese Disziplin eine wesentliche und relevante für das (Online-)Geschäft ist. Eine beeindruckende Liste hat sich in Stepstone bereits angesammelt: Web Analytics Jobs.

Ich wünsche mir die Zusammenführung von soziodemographischen Merkmalen und Panel-Informationen mit Web Analytics Daten. Aber da bin ich sehr zuversichtlich… (comScore übernimmt Nedstat).

Web AnalytiXmas-Mann

Ich wünsche mir die Rückführung der Konzentration auf das Wesentliche (trotz allem Hype und Berechtigung um Schlagworte wie Social Media, Targeting etc.). In erster Linie also das Wissen um die Website-ZIELE, abgeleitet aus den Unternehmenszielen. Ziele müssen nicht nur verfolgt, sondern vorher auch (im Team) definiert werden.

Ich wünsche mir mehr Gastbeiträge in diesem Blog, so dass mehr Anwender oder verwandte Disziplinen wie Usability, Testing, Optimization zu Wort kommen. Gerne können Sie sich hierfür mit mir in Verbindung setzen. Den Anfang machte André Morys als KIT (Kompetenter Internet Tausendsassa).

Weihnachtswünsche für Web Analytics

Ich wünsche mir mehr Erfolgsdruck in Marketing- und eCommerce-Abteilungen, so dass Budgets nur dann genehmigt und verteilt werden, wenn fundierte Zahlen hierzu eine Grundlage bilden. Ich wünsche mir also noch mehr Erfolg für die Online-Branche, auch wenn erst vor kurzem die positive Nachricht kam, dass im Versandhandel bereits mehr als 60% des Umsatzes durch den Online-Kanal entstehen – der Bundesverband des deutschen Versandhandels ist zu recht stolz.

Ich wünsche mir vor allem, dass meine Leser frohe Weihnachten und einen entspannten Rutsch ins (Online-)Jahr 2011 erleben.

Danke, lieber Web AnalytiXmas-Mann.

Herzlichst,
Ihr Ralf Haberich.

PS: Ich bin gespannt, ob meine 7 Thesen für Web Analytics 2011, die ich im Januar 2010 bereits aufgestellt hatte, in Erfüllung gehen: (bei den folgenden Thesen sehe ich bereits eine Bestätigung in 2010: 2, 3,4,6 und 7).

Weihnachten ist auch für Web Analytics relevant

Hier der offene Weihnachts-Wunschzettel als pdf:

Web Analytics Weihnachtswunschzettel als Brief

twitterlinkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.