Das Google Imperium

twitterlinkedin

Jeder kennt das Unternehmen, jeder redet darüber – aber ein detailliertes Wissen hat keiner

Das ändert das Buch „Das Google-Imperium“ von Lars Reepesgaard, der als freier Journalist unter anderem für die Financial Times, Handelsblatt und einschlägige IT-Fachmagazine schreibt. In einem Gespräch mit ihm ist deutlich herauszuhören, das ihn die Themen Google und Internet auch privat sehr interessieren.

Google Analytics wird auch im Google Imperium behandelt

Im Buch „Das Google-Imperium“ beschreibt Reppesgaard auf ca. 280 Seiten das Unternehmen sehr genau und geht natürlich auch auf Google Analytics ein. Zum Beispiel habe ich in seinem Buch zum ersten Mal eine Anzahl der Google Analytics-Nutzer gefunden: über 250.000 Websites werden allein in Deutschland von Google Analytics analysiert.

Das Imperium Google feierte im September 2008 seinen zehnten Geburtstag und hat wie kein anderes Unternehmen weltweit eine Machtstellung und Innovationskraft entwickelt. „Googeln“ ist zum Trendwort einer ganzen Generation geworden.

Dieses Buch berichtet über Informationen aus dem Headquarter in Kalifornien, der Europa-Zentrale und Datenzentren von Google. Die Frage: „Was haben wir von Googles Diensten und wo lauern die Fallen?“ wird klar beantwortet.

Vor 2 Jahren mochten alle Google unheimlich gern. Es werden jedoch auch Überschriften wie „Datenkrake“ „Google ist böse“ etc. laut. In diesem Buch erfahren Sie die wirklichen Hintergründe.

Auf Amazon: Das Google Imperium für 19,90 Euro. Dort bereits im Ranking an Nr.2 in der Kategorie „Internet-Recht“ gelistet.

twitterlinkedin

Eine Antwort auf „Das Google Imperium“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.