Drittes MONTAGS-Interview auf webanalyticsblog.de – HEUTE: Frank Reese

twitterlinkedin

Gerne veröffentliche ich heute den dritten Teil der MONTAGS-Interviews hier auf webanalyticsblog.de. Heute mit einem sehr bekannten Gesicht der Branche: Frank Reese.

Frank Reese MONTAGS-Interview auf webanalyticsblog.de
Ideal Observer unterstützt seit 2001 mit einem flexiblen Team aus Diplom-Psychologen, Software-Entwicklern und Designern Website-Betreiber bei der Optimierung ihrer Angebote. Frank Reese ist Geschäftsführer von Ideal Observer.

Und hier seine Antworten zum MONTAGS-Interview auf webanalyticsblog.de:

Frage 1:
Wie definieren Sie Web Analytics?

Web Analytics bezeichnet die Analyse von Besucherbewegungen auf Online-Angeboten (s.a. wikipedia).

Frage 2:
Welche Bedeutung hat Web Analytics aktuell und welche Bedeutung sollte es Ihrer Meinung nach haben?

In vielen Unternehmen werden Traffic-Analysen auch heute noch entweder nur sporadisch von der IT-Abteilung durchgeführt oder beschränken sich auf die regelmässige Ausweisung von Zugriffszahlen. Allerdings entdecken aktuell viele deutsche Unternehmen das strategische Potential von Web Analytics und versuchen dieses für sich nutzbar zu machen. Langfristig wird Web Analytics sich in die Bereiche Reporting (Controlling) und Datenanalyse aufspalten und mit anderen Datenquellen gemeinsam verwertet werden.

Frage 3:
Wie sieht eine gut gestaltete Website aus?

Für mich war ein wesentliches Ergebnis der Beschäftigung mit Web Analytics, dass ‚Aussehen‘ keine eigenständige Kategorie mehr ist, sondern ein Mittel zur Zielerreichung.

Frage 4:
Was ist das Besondere an Ihrem Unternehmen und Ihrem Web Analytics Tool?

Als freiberuflicher Berater für die Auswahl und die Nutzung eines Tools liegt das Besondere an meiner Leistung in der strikten Unabhängigkeit von den Lösungsanbietern. Ich denke, dass wirkliche Unabhängigkeit die erste Voraussetzung für eine gute Beratung hinsichtlich der passenden Web-Analytics-Lösung für ein Unternehmen ist. Ich kann mir etwa nicht vorstellen, dass ein Partner von, sagen wir, Nedstat Econda empfiehlt oder ein Google-Analytics-Spezialist etracker vorschlägt. Allerdings ist die Auswahl und die technische Einrichtung des Tools nicht mal die halbe Miete. Nach meinem Eindruck sind viele Lösungsanbieter heute entweder nicht in der Lage oder nicht bereit die Unternehmen auch inhaltlich zu beraten. Hier liegt ein weiteres wesentliche Aufgabenfeld für mich.

Frage 5:
Welche Erfolge können Unternehmen mit Web Analytics erzielen? Nennen Sie bitte auch ein Referenzprojekt.

Ich habe früher Online-Shops unter Bedingung beraten, dass bei weniger als 10% Umsatzsteigerung das Beratungshonorar zurückerstattet wird. Das musste ich fast nie machen. Bei einem Projekt gab es sogar mal eine Verdoppelung der Konversionsrate durch eine einfache Umgestaltung der Produktdetailseiten: Die Traffic-Analyse hatte gezeigt, dass ein grosser Teil der Besucher nach einem Klick auf eine weitere Informationsseite nicht mehr zurückkam. Die Informationen wurden dann zum grossen Teil auf einer Seite dargestellt und die Rate der Besucher, die auf den ‚In-den-Einkaufswagen‘-Button klickten, stieg sehr deutlich.

Frage 6:
Worauf sollte man bei der Auswahl eines Web Analytics Anbieters achten?

Das man eine gute Übersicht der Anbieter zur Hand hat, z.B. den ‚Einkaufsführer Web Analytics‘ ;-). Ausserdem: Lieber mal starten und ausprobieren als monatelang mit der Systemauswahl und den freundlichen Kundenberatern zu verbringen. Alternativ helfe ich auch gerne mit einem unternehmensinternen Workshop aus.

Frage 7:
Welchen Trend sehen Sie für Web Analytics/Web Controlling in den nächsten 2-3 Jahren?

Natürlich wird es technische Weiterentwicklungen geben, vor allem hinsichtlich der Richmedia-Applikationen, der AJAX-Systeme, der RSS-Inhalte, der Performanz der Datenbanken, der Datenintegration. Vor allem aber werden viele Unternehmen praktische Erfahrungen mit Web Analytics machen – was geht, was nutzt und was dient nur als Verzierung und als Buzzword. Das wird vor allem den Umgang mit den Systemen und dann auch die Oberflächen, die Zugangsweisen verändern.

Frage 8:
Eine Frage, die Sie gerne beantworten würden, aber niemand stellt (inklusive Antwort).

Warum wird Web Analytics in Deutschland oft Web Controlling genannt und warum heissen PageViews hier PageImpressions? Und dann auch noch: Wann macht sich Ralf Haberich als Berater selbständig? Wie heisst Visual Sciences aka WebSideStory nächstes Jahr? Wird Gatineau so beliebt wie GA? Alles Fragen, die ichauch gerne beantworten würde (aber leider nicht kann).

Allgemeine Informationen:
Ihr wichtigster KPI: Absprungrate, ROI
In der Branche seit: 1998
Ihre (privaten oder/und beruflichen) Interessen: –
Ihr Alter: 41
Ihre Büro-Adresse: Weserstr. 54, 12045 Berlin
Ihre Website-Adresse: www.idealobserver.de

Hier finden Sie den Original-Fragebogen bzw. das erste MONTAGS-Interview.

Freuen Sie sich nächste Woche auf das MONTAGS-Interview mit Christian Sauer von Webtrekk.

twitterlinkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.