Web Analytics Neukunden in diversen Branchen

twitterlinkedin

billiger.de, Schuhhaus Siemes und Jaques´ Wein Depot nutzen nun auch (wieder) Web Analytics zur Verbesserung des Online-Auftritts

Das Preisvergleichsportal billiger.de arbeitet wieder mit econda zusammen. billiger.de war bereits Kunde von econda, hatte sich aber zwischenzeitig für die Entwicklung einer Inhouse-Lösung entschieden und kehrt nun zu dem Web Controlling-Anbieter zurück. Mit dem econda Site Monitor und econda Click Monitor setzt billiger.de auf hochentwickelte Instrumente zum Controlling aller für das E-Commerce relevanter Kennzahlen.

Web Analytics für billiger.de

Zusätzlich hat sich das Preisvergleichsportal für die Site-Overlay-Lösung econda Click Monitor entschieden, teilte econda mit. Diese veranschaulicht mit einer grafischen Darstellung das Klickverhalten der Seitenbesucher. Stärken und Schwächen der eigenen Webpräsenz lassen sich damit anhand von Heat Maps oder Click Maps deutlich sichtbar machen und durch genaue Analysen optimieren.

Seit kurzem analysiert econda zudem den Web-Auftritt von Jaques‘ Wein-Depot, dem Marktführer im stationären Fach-Einzelhandel für Weine aus aller Welt.
Mit Einsatz des Shop Monitor beabsichtigt Jaques‘ Wein-Depot sein Online-Angebot in den kommenden Wochen weiter auszubauen und verschiedene Prozesse zu optimieren.

Web Analytics für Weindepot

Die Controlling-Lösung schafft mit zahlreichen Analysen sowie verschiedenen Features die Entscheidungsbasis für eine effiziente Steuerung und nachhaltige Erfolgsoptimierung des E-Shops. Zu einem innovativen Messinstrument wird der econda Shop Monitor vor allem durch hochentwickelte Module wie den econda Wizard, der den Besucher bei der Erstellung von Analysen, Metriken und Kennzahlen unterstützt.

„Der Einsatz einer Web-Controlling-Lösung ist für die stete Weiterentwicklung unseres Online-Shops unverzichtbar. Nur so können wir unser E-Business optimal für unsere Kunden ausbauen und gestalten“. Für Jacques‘ Wein Depot liefern diese und viele weitere Analysen eine zuverlässige Grundlage für eine langfristige Planung im E-Commerce.

Der Berliner Webanalyse-Anbieter Webtrekk unterstützt ab sofort die Schuh-Fachhandelskette Siemes bei der Optimierung ihres neu lancierten Online-Angebots. Mit der Webanalyse-Software Webtrekk Q3 sollen Usability, Design und Angebot verbessert und genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten werden.

Web Analytics für Schuhe

Mit mehr als 4000 Mitarbeitern verkauft Siemes bereits seit 1937 Markenschuhe. Das traditionell inhabergeführte Unternehmen hatte sich bisher erfolgreich auf den stationären Handel konzentriert. Mit dem Launch des Web-Shops siemes.de, Anfang Mai dieses Jahres, etabliert sich Siemes nun auch im Multichannel Handel. Ein Erfolgsgarant im E-Commerce wird dabei die Webanalyse-Software Webtrekk Q3 sein.

Im Sinne der größtmöglichen Usability wird der neue Siemes-Webshop kontinuierlich an die vielseitigen Bedürfnisse der Kunden angepasst. Die von Webtrekk erhobenen Daten zeigen mithilfe aussagekräftiger Visualisierungen die spezifische Nutzung des Webangebots und liefern konkrete Handlungsempfehlungen. Zusätzlich unterstützt der umfangreiche deutsche Support Siemes bei der individuellen Konfiguration, sowie der Analyse und Interpretation der Kennzahlen.

„Wir wollen uns bei der Optimierung unseres Webangebots von Anfang an auf nachvollziehbare Fakten stützen und dabei erfolgsorientiert im Sinne von Kunden und Unternehmen entscheiden. Dank der professionellen Webanalyse-Software Webtrekk Q3 können wir Schwachpunkte schnell erkennen, gezielt darauf reagieren und so die Conversion des Webshops maximieren“, so Thomas Brodowski, Leiter E-Commerce der Siemes Gruppe.

twitterlinkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.