Webtrekk auf Expansionskurs in USA und Europa

twitterlinkedin

Analytics-Spezialisten eröffnen Niederlassungen in San Francisco und Madrid – Umsätze mit internationaler Sparte steigen stark

Webtrekk ist weiter auf Expansionskurs und bereitet mit der Eröffnung eines Standortes nahe Silicon Valley in San Francisco den Markteintritt in den USA vor. Der Anbieter für High-End-Webanalyse hat seit Beginn seiner globalen Expansionsstrategie im Jahr 2012 Büros in Mailand und Bejing (Peking) aufgebaut und betreut Kunden in 25 Ländern. Neben dem neuen US-Standort schreitet auch die Expansion in Europa mit einem eigenen Büro in Spanien weiter voran. Mit den neuen Niederlassungen verfolgt Webtrekk seine Etablierung auf internationalem Parkett konsequent weiter.

„Innerhalb unserer strategischen Ausrichtung auf internationales Wachstum ist der Start des Geschäfts am wichtigen Standort USA der nächste logische Schritt für uns. Das Marktpotenzial in den Vereinigten Staaten ist enorm und es ist unser Ziel, unsere Analyse- und Digital-Intelligence-Angebote dort innerhalb der nächsten zwei Jahre zu etablieren“, sagt Christian Sauer, Geschäftsführer von Webtrekk.

„Die internationale Nachfrage nach Digital-Intelligence-Lösungen steigt. Zudem fragen unsere international agierenden Kunden verstärkt nach Ansprechpartnern vor Ort – unsere Internationalisierung trägt noch schneller Früchte als geplant“, so Ralf Haberich, Chief Commercial Officer bei Webtrekk.

Aufbau und Leitung der USA-Niederlassung übernimmt Mark Beasley
Für den Aufbau und die Leitung des San Francisco-Büros konnte Webtrekk Mark Beasley als Vice President Sales North America gewinnen. Beasley war zuvor als Senior Account Development Manager bei MarketMotive, einer US-Agentur für Analytics, tätig. Er besitzt dank seiner langjährigen Erfahrung in der Analytics-Branche ein stabiles Netzwerk im US-Markt. Operativer Schwerpunkt des 42-jährigen Amerikaners ist das Neukundengeschäft sowie die Gewinnung weiterer Mitarbeiter für die Bereiche Consulting und Sales. Er berichtet direkt an Chief Commercial Officer Ralf Haberich.

Spanisches Team ist komplett
Webtrekk ist bereits seit geraumer Zeit im spanischen Markt aktiv. Mit der eigenständigen Niederlassung in Madrid werden die Software-Lösungen nun um ein lokales Serviceangebot in Landessprache ergänzt, was vor Ort sehr geschätzt wird. Als Geschäftsführer konnte Diego Semprun gewonnen werden. Yolanda Lozano, Country Manager Spain und Elisa Ramirez, Director Client Services, komplettieren das Team. Alle drei kommen von Nielsen und besitzen jahrelange Erfahrungen und Marktkenntnisse in der Analytics-Branche.

Internationale Erfolgsstory
Webtrekks Expansion nach Italien und China innerhalb der letzten 18 Monate verlief sehr erfolgreich. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz mit der internationalen Sparte in diesem Zeitraum verdreifachen.

Zuletzt konnten allerorts Neukunden gewonnen werden, darunter das italienische Musikportal Rockol.it, Eckhart Teachings aus Kanada, der E-Commerce-Brillen-Shop Glassesonline.com.my in Malaysia, das News-Portal Portal.cz in der Tschechischen Republik sowie in China DAPU.com, ein beliebtes Portal für Möbel.

twitterlinkedin

Web Analytics Studie zu Polen – 2012 vs 2013

twitterlinkedin

Nachdem bereits letztes Jahr die erste Web Analytics Studie zum polnischen Markt veröffentlicht wurde, erschien vor wenigen Tagen die 2013-er Ausgabe

Mehr Teilnehmer sichern der Studie noch mehr Aussagekraft zu, auch wenn die Teilnehmerzahlen noch lange nicht im offiziell repräsentativen Bereich liegen. Die wichtigsten Erkenntnisse im Vergleich 2012 vs 2013 hier kurz aufgeführt.

Polen_Analytics Studie1

Polen_Analytics Studie2

Und hier einige Details in der grafischen Übersicht:

Polen_Analytics Studie3
Der Erkenntnisgewinn durch Analytics wird im Unternehmen im Vergleich zu 2012 als „important“ bis „very important“ eingeschätzt. Das gesamte Unternehmen kann also von Analytics profitieren.

Polen_Analytics Studie4
Vor allem die Reduktion des Budgets ist im Vergleich zu 2012 einer der wichtigsten Aspekte auf dem Polnischen Markt in 2013 – während Metriken wie KPIs an Interesse verlieren (weil sie wohl längst definiert wurden)

Polen_Analytics Studie5
Die (immer noch überragende) Marktmacht von Google Analytics scheint zu bröckeln – es sind leichte Marktverluste erkennbar (2012 vs 2013)

Polen_Analytics Studie6
Der polnische Markt konzentriert sich auf höherwertige („High-End“) Lösungen und wird mit einer höheren Wahrscheinlichkeit als letztes Jahr diese den kostenfreien Einstiegslösungen vorziehen

Weitere Details der polnischen Analytics-Studie gibt es auf Slideshare (Auszug): Web Analytics Studie Poland 2013

twitterlinkedin