Web Analytis 2011 & 2012 – eine Abrechnung & ein Zukunftsszenario

twitterlinkedin

Das Jahr nähert sich dem Ende und es ist Zeit, die Web Analytics Vorhersagen zu überprüfen und für 2012 in die Glaskugel zu schauen

Bereits im Januar 2010 wurden auf diesem Web Analytics Blog Aussagen zu einem möglichen Szenario für 2011 gemacht. Außerdem hat Brian Clifton, ehemals Head of Web Analytics bei Google EMEA, hat im Oktober 2010 ebenfalls Mutmaßungen zu 2011 angestellt.

Einige dieser genannten Vorhersagen sind eingetroffen (Konsolidierung im Markt, Jobangebote für Web Analysten steigen, Beratungsagenturen wachsen etc.), andere lassen auf sich warten (WebTrends will no longer exist).

Web Analytics in 2012

Meine perösnlichen Web Analytics Vorhersagen für 2012 sind ebenso spannend

1.) Der Markt entwickelt sich aus sich selbst weiter, große Konsolidierungen sind beendet

2.) Große Unternehmen mit internationalem Umsatz und Internet-Fokus bauen eigene Web Analytics Abteilungen auf, nennen ihre Mitarbeiter aber nicht mehr Web Analysten sondern Digital Analysts (oder so ähnlich), denn Web Analytics wird keine Einzeldisziplin mehr sein

3.) Nationale Web Analytics Anbieter wie AT Internet, Webtrekk & Co werden größer und wachsen europäisch; damit sind sie ein relevanter Partner für Unternehmen, die nicht mit amerikanischen Anbietern zusammenarbeiten wollen (Datenschutz…) und dennoch eine internationale Plattform benötigen

4.) Performance wird wichtiger, denn es geht um echte Echtzeit-Informationen bei eCommerce und Co

5.) Performance wird weniger wichtig, denn im großen Echo-System der Analyse zählt nicht immer nur die Zeit der Auswertung sondern die Qualität der Daten und der Datenhaltung sowie der Kombination mit anderen Auswertungs-Möglichkeiten

6.) Das Wachstum der Beratungsagenturen stagniert, denn Unternehmen bauen ihre eigenen Analyse-Abteilungen auf (daher müsste das Wachstum sinken), die Nachfrage an Analytics ist jedoch auch bei KMUs nun stärker (daher steigt die Nachfrage). Gute Web Analytics Anbieter verfügen jedoch ebenfalls bereits über kompetent aufgestellte Beratungsabteilungen. Beratungshäuser, die einen Schritt weiter gehen und sich um Conversion und digitale Optimerung kümmern, werden stärker gefragt sein.

7.) Analytics im Allgemeinen wird ein immer wichtigeres Presse- und Informationsthema (siehe LEAD von w&v)

8.) Die Customer Journey ist ein Schlüsselelement für Wachstum der nächsten Jahre

9.) Social Media wirklich messbar zu machen (und nicht nur Tweets auszuwerten) ist eine wesentliche Anforderung

10a.) Die Wechselbereitschaft bei Tool-Nutzern sinkt, da eine langjährige Beziehung zum aktuellen Tool aufgebaut wurde

10b.) Ein Verdrängungswettbewerb wird noch stärker forciert, da die Wunsch-Kunden der Web Analytics Anbieter bereits alle ein System einsetzen

11.) IBM wird mit seiner Lösung gut aufgestellt sein, da es eine logische Kombination von Daten und Wissen ist

12.) Die Verbindung von soziodemographischen Merkmalen mit Web Analytics wird (evtl. auch bei comScore) nun wirklich Realität, andere Anbieter haben jedoch bereits Lösungen gefunden – die Qualität der Daten in Europa wird von vielen Faktoren innerhalb der Anbieterstruktur abhängig sein

Web Analytics in der Zukunft

Was denken Sie über die Veränderungen in der Web Analytics Glaskugel
für 2012ff? Über allem schwebt die Herausforderung:
TURN DATA INTO INTELLIGENCE.

twitterlinkedin

Webtrekk auf Wachstumskurs

twitterlinkedin

Webanalyse-Anbieter stärkt Produktentwicklung und International Sales – weiteres Wachstum erfordert zusätzliches Personal

Die Webtrekk GmbH verstärkt aufgrund des anhaltend steigenden Wachstums der letzten Monate ihr Team. Über den Sommer konnte der Anbieter für High-End-Webanalyse über ein Dutzend namhafte Neukunden gewinnen und seine führende Position in dem wachsenden Marktsegment weiter ausbauen.

Maria Krüger, 26-jährige Diplom-Kauffrau, verstärkt das Team der strategischen Produktentwicklung als Product Owner mit den Schwerpunkten Weiterentwicklung und Planung von Features und Applikationen sowie Erschließung neuer IT-Technologien.

Nach erfolgreichem BWL-Studium war Krüger zunächst als Produktmanagerin bei der gofeminin.de GmbH zuständig für das Online-Portal MyBeautyCase.de. Für die BesserBetreut GmbH verantwortete sie in gleicher Position die Optimierung der Website sowie die Erhöhung der Conversion Rate und arbeitete zudem an der Internationalisierung der Plattform.

Jason Dawkins stößt als International Key Account Manager zum Webtrekk Sales Team, welches zur Zeit Kunden aus über 20 Ländern betreut. Der 26-jährige Brite hat umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Sales, Account Management, Customer Service und Software Training und wird die Kunden bei der Implementierung des Analyse-Tools Webtrekk Q3 sowie der Interpretation der Kennzahlen und Reports beraten.

Zuvor war der Politikwissenschaftler Dawkins als Business Manager in London für CNS, den IT Service Provider des Logistikkonzerns DP World, und für Thetrainline.com tätig, einem Online-Portal für Zugtickets und Reisen.

Webtrekk wächst nach Europa - Web Analytics

Mit dem gewachsenen Team wird der Berliner Webanalysespezialist Webtrekk sein Neukundengeschäft stärken und eröffnet dazu seine erste Niederlassung außerhalb Deutschlands: Ein neuer Standort in Mailand lässt Webtrekk nun auch in Italien Fuß fassen.

Den Aufbau der Niederlassung übernimmt Manuel Montanari in seiner Funktion als Vice President Business Development bei Webtrek Italy. Die Niederlassung ist nicht nur auf den Vertrieb ausgerichtet, sondern soll zugleich vor Ort Support leisten.

Wir sind sehr stolz, heute unsere erste Niederlassung zu eröffnen. Da sich Webtrekk schon immer durch besondere Kundennähe auszeichnet, ist die Eröffnung unseres Mailänder Büros ein logischer Schritt, erklärt Webtrekk-Geschäftsführer Christian Sauer.

Der 37-jährige Montanari kommt von Nielsen, wo er als Census Product Marketing Director das internationale Webanalyse-Geschäft verantwortet hat.

Für das Jahr 2012 plant Webtrekk, der Web Analytics Spezialist, der im aktuellen Tool-Ranking erneut unter den Top 3 zu finden ist (Web Analytics Ranking) die Eröffnung weiterer Niederlassungen in europäischen Ländern. Dadurch will das Unternehmen sein Geschäft unter anderem in Frankreich und Spanien weiter ausbauen.

twitterlinkedin

Neues Ranking beim "Einkaufsführer" Web Analytics

twitterlinkedin

Idealobserver hat nun alle Antworten zu den detaillierten Fragen erhalten und konnte die Auswertung veröffentlichen – Omniture ist Nummer 1, Webtrekk der beste deutsche Anbieter

Untersuchung 2011 der Web Analytics Tools
Es ist soweit. Wie in den letzten vier Jahren hat Addsugar auch in diesem Jahr wieder die wichtigsten Webanalytics-Tools analysiert. Seit das Portal von Frank Reese vor zwei Jahren übernommen wurde, ist viel passiert.

Der Markt hat sich verändert
Nicht wenige Anbieter sind von Konzernen übernommen worden. Das hat auch die Analysearbeit verändert, die Verfügbarkeit der Ansprechpartner ist geringer, und der Zeitaufwand größer geworden.

Während Frank Reese, der Web Analytics Spezialist, meist nur mit zwei Personen pro Unternehmen zu tun hatte, sind es hier wesentlich mehr. Das liegt u.a. an der zunehmenden Komplexität der Materie, aber auch an der Spezialisierung der Mitarbeiter in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Technik. Nicht jede Abteilung kennt alle Details. Und was aus Marketingsicht schon funktioniert, ist auf technischer Ebene bislang nur in Planung. Was in der Demo läuft, ist in Kundenaccounts noch nicht umgesetzt.

Im Laufe des letzten Jahres hat Marcus Nowak, der Herausgeber des Rankings, nicht nur mit den Webanalyse-Tool-Anbietern zu tun gehabt, sondern auch mit deren Kunden und ihren Erfahrungen. So hat er einen breiten und tiefen Überblick über die Livesysteme der verschiedenen Anbieter gewonnen.

Lange Liste wesentlicher Web Analytics Kriterien
Die Liste der Kriterien konnte bei vielen Punkten wesentlich besser überprüft werden als je zuvor. Die Qualität der Antworten ist weiter gestiegen und somit auch die Qualität des IdealObserver.

Web Analytics Vergleich der Anbieter 2011  2012

Noch sehen Sie auf der Idealobserver-Webseite nur das Web Analytics-Ranking. Ab Januar 2012 werden 80 der über 420 Kriterien öffentlich zu sehen sein. Im Laufe des Jahres werden wir immer mehr Kriterien freischalten. Ein Blick auf die Website und den Premium-Bereich lohnt sich also immer

Klar ist, dass am Ende nicht ‚die beste‘ Lösung herauskommt, sondern die ‚vollständigste‘ im Sinne der hier benutzten Kriterien und der Gewichtung. Nicht mehr – nicht weniger.

Unternehmen auf der Suche nach einer Web Analytics-Lösung können sich an dieser Rangliste der ‚Vollständigkeit‘ zunächst orientieren, ihre Entscheidung für das eine und gegen das andere sollte aber in jedem Fall auf einer individuellen Abwägung der Funktionen beruhen.

twitterlinkedin

Neue Führungsspitze bei Web Analytics Experte Mindlab

twitterlinkedin

Mario Ciccarese ist neuen Geschäftsführer von Mindlab Solution – der Anbieter von Webcontrolling- & Customer Targeting Lösungen verstärkt damit seine Geschäftsführung

Zusammen mit der Mitbegründerin des Unternehmens, Susanne Köhler, wird der 46-Jährige den Bereich Vertrieb und Marketing verantworten.

Web Analytics mit Mario Ciccarese

Das schwäbische Unternehmen Mindlab Solutions nun mit Doppelspitze
Gemeinsam mit der Mitbegründerin Susanne Köhler wird der Diplom-Informatiker Mario Ciccarese die Geschäfte leiten. Neben der Geschäftsleitung, verantwortet Mario Ciccarese Aufgaben im Vertrieb und Marketing.

Der 46-Jährige arbeitet seit 1991 in der IT-Branche. In den vergangenen 13 Jahren war er in unterschiedlichen Managementpositionen tätig, unter anderem sieben Jahre bei Oracle sowie bei UNIT4 Business Software und KIRP.

Nach dem Ausscheiden von Heinz D. Schultz aus der aktiven Verantwortung bei der Mindlab-Geschäftsführung und dem Start in weitere erfolgreiche Geschäftsmodelle (Schultz legt volle Konzentration auf Social Media) wurde nun zeitnah ein kompetenter Ersatz gefunden.

twitterlinkedin

Adobe kauft Bid Management Tool Efficient Frontier

twitterlinkedin

Adobe hat ein Web Analytics Türchen im Adventskalender geöffnet und gibt
in der digitalen Werbebranche weiter Vollgas – nach der Übernahme von Omniture kaufen die Kalifornier nun Efficient Frontier

Efficient Frontier ist ein Anbieter von Bid Management Software über die Mediaeinkäufer Werbeplätze für Suchmaschinenanzeigen, Display-Anzeigen und Anzeigen in Social Networks mit Zuhilfenahme eines Optimierungsalgorithmus effizient einkaufen können.

„Durch den explosionsartigen Anstieg der Internetwerbung wollen unserer Kunden ganz genau wissen, wie ihre Online Werbeausgaben den besten ROI erzielen“, sagt Brad Rencher, Senior Vice President und General Manager von Adobes Digital Marketing Sparte. Rencher weiter: „Mit Efficient Frontiert erhalten die Kunden unserer Digital Marketing Suite die besten Einblicke wie ihre Werbespendings ihr Geschäft beeinflussen.“

Den Kaufpreis für Efficient Frontier gaben die Parteien nicht bekannt. Die Transaktion soll bis zum Ende des ersten Quartals 2012 vollzogen sein und ist noch von der Zustimmung der US Wettbewerbsbehörde abhängig.

Adobe kauft Efficient Frontier

Auch David Karnstedt, President und CEO von Efficient Frontier (der erst im vergangenen Mai selbst ein Social Media Unternehmen kaufte: Context Optional) glaubt, dass Adobe Kunden nunmehr einen noch besseren Einblick in ihre Social-, Search- und Display Maßnahmen erhalten und so ihre Kampagnen besser über die verschiedenen Onlinekanäle aussteueren können. Bereits über 5000 Kunden nutzen die Adobe Digital Marketing Suite, darunter namhafte Werbungtreibende und Mediaagenturen.

Hoffentlich entstehen hier wirkliche Synergien, die im Fall von Adobe und Omniture immer noch nicht zu „voller Reife“ gewachsen und erklärt sind.

twitterlinkedin