Die Zukunft von Web Analytics ab 2010

twitterlinkedin

Wo geht die Web Analytics Reise hin? Welche Faktoren sind in den nächsten Jahren wichtig und ist Web Analytics weiterhin ein Wachstumsmarkt in Deutschland?

Antworten darauf und weitere Statements hat die Internet World mit den bedeutenden Köpfen der Web Analytics-Branche diskutiert, darunter beispielsweise (alphabetisch): Google, IBM, Luna Park, Nedstat, Wektrekk.

Web Controllig in der Zukunft

Die Zukunft der Web Analyse wird fast einheitlich als wichtig und vor allem übergreifend gesehen. Die Verschmelzung von Daten und das Heranwachsen mehrerer Experten-User in den Unternehmen stellt sich als mögliches Szenario heraus.

Schnittstellen werden nicht nur wichtig, sondern elementar, um Flexibilität mit Daten aus anderen Back Office Systemen zu gewährleisten und Offline-Informationen zu inkludieren. Sprecher von Web Analytics Unternehmen, die gerade übernommen wurden, stellen die perfekte Symbiose dieser Verschmelzung dar, unabhängige Anbieter preisen hingegen die Schnelligkeit und Individualisierung des eigenen Horizonts.

Web Analytics Zukunft

Aus meiner Sicht machen Übernahmen durchaus Sinn, wenn sich logische Synergien ergeben und beide Leistungen angereichert werden können (Web Analytics Markt in Bewegung).

Hier geht es zu den Einzel-Statements in der Internet World: Future of Web Analytics

Top Management in Web Analytics
Ein Auszug der Top Manager des Web Analytics Interviews

twitterlinkedin

Web Analytics dreht sich weiter – Gedanken zur aktuellen Übernahme von Unica durch IBM

twitterlinkedin

Hätten Sie es vorher gewusst, wäre Ihr Aktiendepot nun bei Unica um mehr als 100% gestiegen – IBM kauft zweiten Web Analytics Anbieter in nur wenigen Wochen

Im Moment steckt in der Web Analytics Branche soviel Musik wie nie. Ob dies aber nach Moll oder Dur für die aufgekauften Unternehmen wie Omniture, Unica oder Coremetrics und deren Kunden klingt, wird sich noch zeigen und hängt vom Dirigent und den Orchestermitgliedern ab.

Nachdem Omniture für 1,8 Mrd. Dollar an Adobe verkauft wurde (dieser Blog berichtete: Adobe kauft Omniture) hat sich nun IBM auf Shopping-Tour begeben und innerhalb weniger Tage Coremetrics und Unica eingesackt. Die Branche rätselt teilweise immer noch über den finalen und relevanten Kaufgrund von Adobe, bei IBM ist dieser jedoch deutlicher: Verschmelzung von Daten, nachdem auch bereits SPSS zu IBM gehört und nun mit Unica nicht nur ein reiner Web Analytics Anbieter zum Portfolio ergänzt wurde.

Gründe zum Kauf war die Anreicherung von Informationen für IBM für folgende Maßnahmen:

– Unternehmen helfen, Kundenwünsche zu analysieren
– Kundenverhalten vorhersagen
– Gezielte Marketingkampagnen entwickeln
Quelle: IBM Newsmeldung zum Kauf von Unica)

Der Unica CEO sagt hierzu: “Merging with IBM is a strong validation of our strategy. It demonstrates the growing importance of marketing technology as a key driver of business growth across all industries.”

Web Analytics als Haifischbecken

Web Analytis als Haifischbecken?…

Was aber bringen solche Übernahmen dem Endkunden. Eine Frage, die sich mein Blogging-Kollege Peter Pletsch ebenfalls gefragt hat, und dessen Antwort ich (aus Kundensicht!) größtenteils zustimme: erst mal nichts. Und später eher auch nicht… (?)

Forrester Consultants äußern sich ähnlich kritisch: News of IBM Acquiring Unica

Web Analytics Übernahmen

…oder als neu entdeckte Quelle für Big Player?

Die ersten Personalverschiebungen konnten in Deutschland nach dem Kauf von Coremetrics durch IBM bereits beobachtet werden und auch Adobe musste ca. 10% der Omniture-Belegschaft gehen lassen, wie sich später herausstellte. Synergien sind eine gute Sache. Man sollte sie nur vorher erkennen. Dies ist bei IBM, einem 400.000 Mann starken Unternehmen mit Milliardenumsätzen, besser gelungen als bei Adobe.

So sehen die nackten Web Analytics Zahlen aus (Eigenrecherche):
Web Analytics Kaufpreise und Übernahmen

Jetzt bleiben auf Grundlage von Forresters „Leader“ Einschätzung nur noch zwei relevante unabhängige Web Analytics Experten übrig (alphabetisch): Nedstat und Webtrends.

Wer als Kommentator hier den richtigen nächsten Tipp abgibt (wer kauft und wer wird gekauft), wird Interview-Gast im nächsten MONTAGS-Interview auf Web Analytics Europa, wenn er den Kommentar mit dem echten Namen und seiner Website angibt. Dies übrigens dann ein Jubiläum, da es das zwanzigste Interview wird.

twitterlinkedin

Webtrends kauft Start Up

twitterlinkedin

Macht Webtrends sich für eine eigene Übernahme schön oder wird nun aufgrund der erfolgten Verkäufe der Wettbewerber Gas gegeben?

WebTrends Web Analyse

Webtrends hat eine Übernahme bekanntgegeben. Das Webanalyse-Unternehmen hat das in St. Francisco ansässige Startup “Transpond” übernommen – eine Company, die auch selbst Inhalte erstellt. Einzelheiten zum Deal wurden nicht bekannt. Transpond hat derzeit 10 Mitarbeiter und bietet Tools an, mit deren Hilfe Unternehmen für ihre Produkte Anwendungen für den Einsatz in sozialen Medien oder in mobilen Endgeräte erstellen können. Das berichtet das Portal Portland Business Journal.

Webtrends CEO Alex Yoder formuliert den Kauf so: “Transpond is the next step in our vision to empower modern marketers. Our customers can create, measure, improve, and manage marketing content across all digital properties.”

Unter Transpond.com sind bereits Webtrends Logos zu sehen:

Webtrends kauft Transpond

twitterlinkedin

WAALA am 14. September in Köln

twitterlinkedin

Die Tradition des WAALA (Web Analytics Association Late Afternoon) wird fortgesetzt – dieses Mal Treffen am Vorabend der dmexco in Köln

Am 14. September 2010 (Dienstag) findet der nächste WAALA am Vorabend der dmexco 2010 statt. Beginn ist um 18:00 Uhr im Hallmackenreuther im Belgischen Viertel, Köln.

Eingeladen sind alle, die sich für Web Analytics oder Webcontrolling interessieren. Fragen zum Beispiel zu Google Analytics oder anderen Tools, Metriken, Reports oder Auswertungen finden hier hoffentlich einen Experten.

WAALA Web Analytics Treffen

lunapark, als Ausrichter und Sponsor der ersten 100 Kölsch wird einen Vortrag über Social Media Monitoring halten. Weitere Referenten und spannende Vorträge VOR ALLEM AUS DER PRAXIS sind herzlich willkommen.

Kölsch beim Web Analytics Networking

Termin: Dienstag, 14.09. 18:00
Ort: Hallmackenreuther, Köln

twitterlinkedin

Produktvideos werden stark genutzt

twitterlinkedin

Videos als Produktpräsentation erfreuen sich immer höherer Beliebtheit bei Online-Händlern – Streaming ist weiter auf Erfolgskurs

ibusiness.de berichtete von einer Studie, laut der über ein Drittel aller deutschen Online-Shops bereits Videos einsetzen und weitere 39% planen, Videos in Kürze zu integrieren.

Mit Produktvideos lassen sich Artikel in Online-Shops anschaulicher beschreiben und auf diese Weise sowohl Konversionsraten steigern als auch Retourenquoten senken. Kein Wunder also, dass Shopbetreiber laut einer Umfrage von iBi Research zunehmend auf die Trumpfkarte Video setzen.

Immer mehr Online-Händler investieren in Video-Shopping-Anwendungen
Das veranschaulicht stellvertretend eine Umfrage vom Augsburger Marktforschungsinstitut iBi Research für die aktuelle Ausgabe vom E-Commerce Leitfaden. Demnach setzen bereits 34 Prozent der befragten Online-Händler in ihrem Shop auf Produktvideos, um Artikel anschaulicher zu erklären als über bloße Textbeschreibungen oder statische Produktfotos.

produktvideo shop

Der Umfrage zufolge planen weitere 39 Prozent der deutschen Shopbetreiber, künftig Produktvideos in ihrem Online-Shop einzusetzen.

An der iBi-Umfrage haben 148 deutsche Online-Händler teilgenommen. Befragt wurden Leser des E-Commerce-Newsletters und Besucher der Online-Plattform ECommerce-Leitfaden.de.

Analysieren Sie schon das Benutzerverhalten in Videos? Wissen Sie, welchen Anteil am Erfolg ein geschautes Video hat?

twitterlinkedin