Web Analytics und TV Konsumforschung erhalten Award

twitterlinkedin

Nedstat, SKO und Intomart GFK erhalten AMMA AWARD für TV Konsumforschung im Internet

Bei den jährlichen MWG Annual Masters of Media Awards (AMMA) erhielten Nedstat, Intomart GfK und SKO (Stichting KijkOnderzoek) den Hans du Chatinier Award for Professionals für die gemeinsame Streaming TV Untersuchung. Die sechsköpfige Expertenjury der Mediaindustrie kam zu dem Schluss, dass die Studie der derzeitigen Entwicklung des Mediums TV, nämlich dem zunehmenden Konsum von Fernsehinhalten im Internet, Rechnung trägt.

Im Auftrag von SKO misst Nedstat seit Juli 2007 den Konsum von TV Programmen im Internet. In den Reports, die durch Intomart GfK täglich veröffentlicht werden, wird die Anzahl aufgerufener Streams am Tag der Ausstrahlung und den sechs darauf folgenden Tagen ermittelt. Durch die Koppelung dieser Informationen mit herkömmlichen TV Zuschauerdaten entsteht ein aussagefähiges Bild über die tatsächliche Popularität von Programmen und dem Online Verhalten von Zuschauern in den Niederlanden.

Der Jurybericht beurteilte die Streaming TV Untersuchung als eine systematisch aufgebaute Studie, wobei alle Beteiligten mit der jeweils eigenen Expertise optimal zum Erfolg beigetragen haben: „Die Studie liefert eine Reihe transparenter Ergebnisse, nämlich die Abgrenzung des Begriffs web-TV, ein innovatives Messsystem und übersichtliche, in hohem Maße brauchbare Reports zu Web- und TV-Konsum.“

Darüber hinaus war die Jury beeindruckt von der Art, wie die Ergebnisse präsentiert werden: „Hinsichtlich der Präsentation der Informationen wurde nicht nur an Branchenspezialisten gedacht, sondern auch an das beite Publikum. Durch diesen Ansatz wird auch die gesellschaftliche Relevanz berücksichtigt, nämlich allen Interessierten Einblick zu gewähren, wie Konsumenten die wachsenden Möglichkeiten von TV Konsum nutzen.“

Der angesehene Hans du Chatinier Award ist ein Preis für spezielle Forschung zu Werbekommunikation. Das Ziel dieses Awards liegt darin, Entwicklungen in der Marktforschung zu fördern, Informationen auszubauen und auszutauschen und theoretisches Wissen in praktisch anwendbare Lösungen für effektive Kommunikation umzusetzen.

Über SKO
Stichting KijkOnderzoek (SKO) wurde im Jahr 2000 gegründet und ist verantwortlich für Anpassungen und Innovationen hinsichtlich der Methodik von Zuschauer-forschung sowie der Kontrolle und Ausweisung von Zuschauerzahlen. Mit der Messung von Zuschauezahlen beauftragt SKO die Marktforschungsbüros Intomart GfK und MediaXim.

Informationen über von Programm- und Werbeangebot (MediaXim) und Daten zum Zuschauerverhalten (Intomart GfK) bilden die „Rohdaten“. SKO legt dazu entsprechende strikte Richtlinien für die einheitliche Berechnung von Zuschaueranteil, Marktanteil und Reichweite fest. Die wichtigsten täglichen Zuschauerzahlen sind unter kijkonderzoek.nl einsehbar.

Über Intomart GfK
Intomart GfK, weitestgehend bekannt durch seine Mediaforschung für TV-, Radio- und Outdoor-Werbung, ist eine der größten Full Service Marktforschungsagenturen in den Niederlanden. Intomart GfK ist Teil der GfK Gruppe mit GfK Unternehmen und Partnern in über 40 europäischen Städten und 70 Ländern. GfK ist weltweit die fünftgrösste Marktforschungsagentur.

twitterlinkedin

Web Analytics für Internet World mit strengem Beirat

twitterlinkedin

Nur zwei Präsentationen zu Web Analytics auf dem Internet World Kongress

Am 23. und 24. Juni findet in München der Internet World Kongress statt, zum ersten Mal nicht im September sondern eben bereits im Sommer.

Die Organisatoren halten an dem bewährten Prinzip fest und installieren parallele, die Themen wie Online Marketing, eCommerce, Shop-Optimerung etc. beinhalten. Die strenge Jury hat in diesem Jahr nur zwei Präsentation aus dem Bereich Web Analytics zugelassen, obwohl deutlich mehr Web Analytics-Aussteller anwesend sein werden.

Internet World Fachmesse und Kongress mit guten Inhalten

Die Aussteller sind (in alphabetischer Reihenfolge):
Coremetrics – dc storm – e-dynamics – etracker – Mindlab – Nedstat – WebTrends

Nur e-dynamics und Nedstat konnten bei der Jury mit den eingereichten Vorschlägen zur Präsentation punkten. Beide werden im Bereich Shop-Optimierung ihren Vortrag halten:

e-dynamics: Sven Gerber präsentiert Gründe, wie Sie mit innovativer Web Intelligence an der richtigen Stelle sparen und gleichzeitg Conversion optimieren können.

Nedstat: Endress + Hauser, langjähriger Kunde von Nedstat, entsendet den Corporate Communications Manager Internet Thomas Ziesing, um aufzuzeigen, wie eine B2B-Shop-Optimierung bei Endress + Hauser, einem der weltweit größten Anbieter für Automatisierungslösungen, aussieht.

Die Vorträge finden am 24. Juni von 11.30h bis 13.00h statt.

Schade, dass Web Analytics einen deutlich kleineren Teil einnimmt als die Jahre zuvor. Aber natürlich schön, dass Nedstat mit einer aktuellen Fallstudie vertreten sein darf.

twitterlinkedin

Web Videos für n-tv

twitterlinkedin

Nach einem umfassenden Relaunch der Website werden nun auch Web-Videos auf n-tv gezeigt

Nachdem sich der TV-Nachrichtensender n-tv Ende letzten Jahres ein neues On-Air-Design zugelegt hat, tritt jetzt auch n-tv.de im Netz in neuem Look und mit erweiterten Inhalten auf. „Wir wollen eine ’n-tv Welt‘ schaffen, die für Aktualität, Schnelligkeit und Glaubwürdigkeit steht ? und das nicht nur im Fernsehen, sondern auch im Internet“, erklärt Julian Weiss, COO von n-tv. So führt die Seite ein Video-Portal ein, das Nachrichten-Highlights, Kompakt-News und ganze Sendungen von n-tv integriert. „Wir haben das gesamte Bewegtbildangebot im Sender und müssen es online nur noch einbinden“, sagt Weiss. Dies sei ein „entscheidender Vorteil“ gegenüber Verlags-Websites, die über kein eigenes Video-Material verfügen.

n-tv mit Web Videos und Website Relaunch

Erst ein Relaunch, jetzt zusätzlich Bewegtbild

„Für uns hat das Video-Portal strategische Bedeutung“, so Weiss weiter. Auch weil sich dadurch neue Erlösquellen eröffnen: Neben Pre-Rolls und Post-Rolls führt n-tv auch ein Cut-In-Layer ein ? eine Werbeform, die sich während des Videos über das Bild legt.

Weitere Infos hier: Web Videos für n-tv

Messung und Analyse von Online Videos werden immer mehr zur Pflicht. Gerade wenn in diesem Medium Geld verdient werden will.

twitterlinkedin

Planung für den 1. WAALA steht fest

twitterlinkedin

Die Web Analytics Event-Reihe WAALA wird am 18. Juni gestartet – Aurelie Pols als Referentin gewonnen

Die vor kurzem initiierte WAALA-Reihe startet am 18. Juni in Düsseldorf. Hierfür konnte Aurelie Pols als Sprecherin gewonnen werden. Das Programm im Detail ist wie folgt:

17:30 Begrüßung und Kurzvorstellung WAA – Ralf Haberich, Country Manager WAA
17:45 Case Study, z.B. Campaign Attribution – Referent noch offen
18:15 Web Analytics – Is the agency model broken? – Aurelie Pols, WebAnalyticsDemystified

Sponsor der Getränke sowie Host ist Sapient: Hammer Straße 19, 40219 Düsseldorf. Parkplätze im UCI Kino auf der Hammer Straße.

Wer möchte kann den späteren Abend noch gemeinsam mit anderen Teilnehmern im Medienhafen ausklingen lassen, das Sapient Büro ist mitendrin im größten Abend- und Nachtleben Bereich von Düsseldorf. Bei mehr als 20 Anmeldungen erhalten Mitglieder Web Analytics Association bevorzugt Einlass.

Zur Anmledung geht es hier: WAALA-Web Analytics Event.

Ich freue mich für den WAALA in Düsseldorf und die weiteren WAALAs auf zahlreiches Erscheinen. Wir sehen uns dort.

twitterlinkedin

Tomorrow Focus nimmt Web Analytics ernst

twitterlinkedin

Tomorrow Focus beruft neuen Gesamtleiter für Marktforschung und Webanalytics

Die Tomorrow Focus Portal GmbH beruft Jürgen Schlott zum Director Research and Analytics. Der 37-Jährige übernimmt ab 1. Juni 2009 neben seinen bisherigen Aufgaben die Gesamtverantwortung für Redaktions- und Sales-Marktforschung sowie Webanalytics und Suchmaschinen-Optimierung.

Jürgen Schlott Neuer Web Analytics Verantwortlicher bei Tomorrow Focus

Der Marktforscher ist bereits seit 2005 für Tomorrow Focus tätig und zeichnet für den Aufbau der Bereiche Marktforschung, Webstatistik, SEO und SEM verantwortlich. Das neue Aufgabengebiet von Schlott umfasst auch den Zuständigkeitsbereich von Andrea Eckes, bisher Director Research & Analytics, die das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt, um bei einer Beratungs- und Forschungsagentur einzusteigen. Jürgen Schlott ist Mitglied im Online-Ausschuss der IVW und übernimmt künftig auch die Arbeit von Tomorrow Focus in den Gremien der AGOF.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem Karriere-Schritt. Gut zu sehen, dass immer mehr Unternehmen eigene Abteilungen zum Thema Web Analytics aufbauen.

twitterlinkedin

WebTrends analysiert Social Media

twitterlinkedin

Webtrends bietet Social Media-Analysetool – Unternehmen profitieren von erweiterten Möglichkeiten zur Social Media-Analyse und Datenintegration über die Open Exchange-Plattform

WebTrends Web Analyse

Zusammen mit Radian6 bietet Webtrends im Rahmen des Open Exchange- Programms eine Lösung, über die Unternehmen ihre auf der eigenen Website erhobenen Informationen mit einem tiefergehenden Einblick in aktuelle Diskussionen über Marken und Trends im Social Media-Bereich verknüpfen können.

Mit Hilfe dieser Daten können Unternehmen ihre Kunden im gesamten Online-Umfeld besser verstehen lernen und Einsicht darüber gewinnen, welche Themen diese bewegen. Webtrends Social Measurement, powered by Radian6, ist für bestehende und potentielle Webtrends-Kunden ab sofort als gemeinsame Lösung verfügbar. „Radian6 und Webtrends sind gleichermaßen der Ansicht, dass Social Media und das Internet die Geschäftsprozesse sukzessive verändern werden“, erklärt Chris Newton, CTO und Gründer von Radian6. „Das Webtrends Open Exchange-Programm bildet eine ideale Ausgangsbasis für die Integration von Lösungen wie die von Radian6. Wir freuen uns, Unternehmen zu den notwendigen Informationen über ihre gesamte Online-Präsenz hinweg zu verhelfen und sie so bei ihrer Kundeninteraktion und -bindung unterstützen zu können.“

Features der Lösung Radian6 hat eine umfassende Monitoring- und Analyse-Lösung für den Social Media-Bereich entwickelt, mit der Unternehmen im gesamten Social Web mit ihren Kunden kommunizieren und interagieren können. Über die Webtrends Open Exchange-Plattform können Informationen, die über die eigene Website erhoben wurden, effektiv zu den Ereignissen im Social Web in Relation gesetzt werden: Website-Analyse, PPC, Werbekampagnen und Direktmarketingergebnisse bilden damit nicht mehr die alleinige Grundlage der Datenerhebung, sondern werden ergänzt von Informationen aus Web 2.0- Kanälen wie Blogs, Foren, Wiki oder Twitter. Dabei umfasst Webtrends Social Measurement u.a. die As-It-Happens-Alerts von Radian6 sowie verschiedene Workflow Management-Funktionen. Damit gewinnen Unternehmen einen besseren Überblick über die Online-Konversationen in Bezug auf ihre Marke und können dementsprechend darauf eingehen.

„Das Monitoring der eigenen Website und parallel dazu nachzuvollziehen, welche Themen und Trends sich im WWW abspielen, ist von jeher schwierig. Aber durch die Zusammenarbeit mit Radian6 schaffen wir hier eine große Arbeitserleichterung!“, betont Karl-Heinz Maier, Director Central Europe bei Webtrends. „Unternehmen können nun nicht mehr nur die Aktivität auf ihrer Website, sondern auch Diskussionen im Rahmen von Blogs, Multimedia Websites, Social Networks oder Microblogs wie Twitter einfacher nachvollziehen.“

Programmierschnittstelle zur Datenerhebung Ebenfalls über Open Exchange bietet Webtrends seinen Kunden ohne Zusatzkosten einen Zugang zum Application Programming Interface (API): Damit können Marketers jedes Tool, jedes System und jede Technologie einsetzen, um auf ihre Analysedaten zuzugreifen. Dieser erweiterte Zugang zu Analyse- und Reportingfunktionen versetzt Unternehmen in die Lage, ihre Analysedaten in wertvolle Erkenntnisse und damit in sinnvolle Geschäftsaktionen umzusetzen. Zudem ermöglicht Webtrends die nahtlose Integration von digitalen und offline erhobenen Daten und vermittelt somit ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse von Interessenten und Kunden. Mit den neuen Services reagiert Webtrends auf die Anforderungen seiner Kunden und schafft kontinuierlich neue Schnittstellen für die Integration von Partnern über Open Exchange und damit für die Zusammenführung von Online- und Offlinedaten aus neuen und sich entwickelnden Datenquellen. Informationen zu Radian6 Radian6 ist eine Social Media Monitoring-Plattform für Experten aus dem Bereich Marketing, Kommunikation und Customer Support. Die flexiblen Dashboards und As-It-Happens-Alerts verschaffen Unternehmen Echtzeit- Einblicke in alle im Social Media-Bereich auftauchenden Kommentare. Über zahlreiche Analyse-Widgets erkennen Anwender die einflussreichsten Internetnutzer ebenso wie die bedeutsamsten Online-Konversationen. Workflow Features ermöglichen im ganzen Unternehmen sowie in der Zusammenarbeit mit Agenturen das effiziente und effektive Tracking, Management und Reporting aller Social Media-Aktivitäten.

Die volle Meldung lesen Sie hier: Web Analytics für Social Media

Nach langer Abwesenheit von WebTrends in der Presse nun eine Meldung, die sich direkt mit den aktuellen Elementen des Webs beschäftigt.

twitterlinkedin

Web Analytics-Website von Mindlab im neuen Design

twitterlinkedin

Mindlab präsentiert sich seit dieser Woche in einem neuen Corporate Design

Neben dem neuen Layout wurde auch der Internetauftritt des Unternehmens komplett überarbeitet. Optik und Besucherführung wurden an die heutigen Bedürfnisse der Kunden angepasst. Sie ermöglichen es den Besuchern der Seite Ihre Antworten noch schneller und einfacher zu finden. Auch der neue Claim „multiply your onsite value“ spiegelt die Anforderungen der Kunden an Mindlab wieder: mit geringen Aufwand den Nutzen des Internetauftritts zu maximieren und das individuell zugeschnitten auf die Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens.

„Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wie wir mit unserer Außendarstellung das wiederspiegeln können, was Kunden heutzutage von einem Anbieter erwarten“, sagt Heinz D. Schultz, CEO von Mindlab Solutions. „Das neue Design und der Aufbau der Webseite spiegeln nicht nur diese Überlegungen wieder, sondern stellen auch in den Vordergrund, dass es keine allgemeingültigen Produkte im Markt gibt. Jede Lösung muss auf die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Kunden zugeschnitten sein.“

Wiederspiegeln ist ein gutes Stichwort von Herrn Schultz, der Aufbau ist sehr spiegelnd angelegt:
Mindlab spiegelt sich bei Web Analytics

twitterlinkedin