Booming berichtet über IndexTools Falschaussagen

twitterlinkedin

Im Webanalyse-Blog von Booming wurde veröffentlicht, dass IndexTools anscheinend versprochene und veröffentlichte Versionen nicht durchgeführt hat

Hier der Artikel des Blogs:
„Das Analytics Team von Yahoo hat knapp 1 Jahr nach dem Kauf von Indextools ein Update der Software sowie einen Umzug des Datencenters der Bestandskunden von Budapest in die Schweiz angekündigt.

yahoo web analytics

Demzufolge werden in den nächsten Wochen alle Konten von Bestandskunden und Kunden der Alliancepartner aus dem alten (und streckenweise relativ langsamen) Datencenter der ehemaligen Indextools-Zentrale in Budapest in ein neues und sehr schnelles Rechenzentrum in der Schweiz verlegt. Dies betrifft ausschließlich ?alte? Indextools Kunden, da alle neuen Accounts seit der Übernahme durch Yahoo! in das Datencenter in den USA migriert wurden.

In der Zeit dieses Umzugs können keine neuen Accounts von Indextools Partnern mehr angelegt werden. Mitte Mai sollten alle Maßnahmen abgeschlossen sein und das Einrichten neuer Accounts wird dann wieder möglich sein.

Dieser Umzug schafft vor allem die Grundlage für die benötigte Performance für die ebenfalls in dieser Mail angekündigte Version 9.5 von Yahoo! Analytics.

Und damit lässt Yahoo mal eben die Katze aus dem Sack: Die Ende 2007 von Indextools angekündigte Version 10 der Software (mit External-Datasource-Support und dem launch von RUBIX) hat niemals stattgefunden; mit der neuen Version 9.5 von Yahoo! Analytics sollen trotzdem jede Menge neue Features freigeschaltet werden, auf die alle Indextools User seit einiger Zeit warten. Ob eine 1.0 der ehemalig als Rubix vorgestellten Analyticsengine mit unter den Features sein wird, ist noch nicht bekannt.

Fest steht allerdings bereits, das der Trackingcode ALLER bisherigen Accounts durch eine neue Version ausgetauscht werden muss. Dies dürfte bei einigen Usern zu beträchtlichem Aufwand führen, zumal auch einige Booming-Kunden eine sehr komplexe und weitreichende Implementierung von Indextools vollzogen haben…“

Das klingt nach umständlichen nächsten Tagen für aktuelle IndexTools-Kunden, die immer noch ihren Account (bei Yahoo!) weiterführen wollen. Jedoch auch eine Chance, nun wirklich die Wahl zwischen Google und Yahoo! zu haben, jetzt da das Tool für alle zugänglich sein wird und deutlich besser als das von Google ist.

twitterlinkedin

Microsoft Analytics stirbt bereits in der Beta-Phase

twitterlinkedin

Noch nicht wirklich auf dem Markt und schon wieder eingestampft: Microsoft adCenter Analytics wird nicht fortgeführt

Hier ein Auszug der englischen Pressemitteilung:
It’s not often that a product goes into a beta and never comes out, but that’s exactly where Microsoft adCenter Analytics is headed. The Microsoft adCenter Analytics beta program has been closed, no additional invitations will be extended, and the service will remain available to current beta participants until December 31, 2009. After that date, all hosted services, data collection, and technical support will end, meaning that current beta users should download their historical data before the kill date.

Microsoft Analytics am Ende - Web Analytics ohne Microsoft

The adCenter Analytics Blog has more details on the announcement, and also notes that it will be renamed „Insights & Analysis.“ The blog also makes sure to thank the beta testers that made the team realize their product wasn’t going to make the cut:

„Our team would like to sincerely thank you for your participation and your invaluable contributions to the program. Our objectives at the outset were to serve the needs of small and midsize self-service customers, as well as evolve the Microsoft strategy to address the Web analytics space. You’ve helped us work towards making an informed decision about building a general Web analytics solution, and despite the end-of-life plan, the beta was very much a success.“

This move is curious not only because Microsoft is completely abandoning the service, but because the blog actually recommends competing services, including offerings from Google and Yahoo: AT Internet, Auriq Systems, Coremetrics, DC Storm, Digital River, eVisit Analyst, Facilitate Digital, Foviance, Google Analytics, Intellitracker, Lynchpin, Lyris, Marketwave, Nedstat, Omniture, RedEye, Site Intelligence, Speed-Trap, Unica, Urchin Software from Google, VisiStat, WebTrends, WiredMinds, and Yahoo! Web Analytics.

Kurzes und trauriges Ende eines erneuten Versuchs von Microsoft dem Über-Konkurrenten Google die Stirn zu bieten. Interessant auch, dass es Microsoft Analytics bisher kaum geschafft hat, überhaupt Erwähnung zu finden.

twitterlinkedin

Web Analytics für maxdome – Neukunde für Coremetrics

twitterlinkedin

Deutschlands größte Online-Videothek maxdome nutzt ab sofort Coremetrics

Coremetrics Webcontrolling

Die „Software as a Service“-Lösungen von Coremetrics – weltweiter Anbieter von Lösungen für Online-Marketing und Online-Business-Optimierung – ermöglichen es, die Bedürfnisse der Online-Besucher differenziert zu ermitteln. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollen die Benutzeroberfläche der Internetseite sowie spezifische Marketingmaßnahmen noch passgenauer auf die Benutzer ausgerichtet werden. Coremetrics Intelligent Offer bietet maxdome zudem eine automatisierte Generierung von cross-selling-Empfehlungen für den jeweiligen Nutzer.

Das Video-on-Demand-Portal maxdome bietet seinen Kunden eine abwechslungsreiche Videoauswahl an Spielfilmen, TV-Serien, Comedy, Sport, Musik und Cartoons. Der Abruf und das Abspielen der über 18.000 Videos wird auf der Website direkt über den Webbrowser realisiert und benötigt lediglich einen PC mit DSL-Anschluss. maxdome kann als offene Plattform aus allen Breitbandnetzen heraus genutzt werden.

Web Analytics für maxdome - detaillierte Auswertung der Inhalte

„Die Lösungen von Coremetrics haben uns besonders aufgrund der umfangreichen Funktionalitäten und der Ausrichtung auf spezifische E-Commerce-Bedürfnisse überzeugt“, erläutert Markus Härtenstein, Leiter Product Management & Programming von maxdome. „In der Einführungsphase konnten wir uns zudem auf eine sehr gute Implementierungs-Unterstützung von Coremetrics verlassen.“

„Mit den erweiterten Marketingauswertungen von Coremetrics gewinnt maxdome wichtige Einblicke in das Benutzerverhalten sowie in Zusammenhänge von Online-Kampagnen“, erklärt Roland Markowski, Geschäftsführer von Coremetrics. „Dadurch kann maxdome die Produktentwicklung noch zielgerechter auf die Bedürfnisse seiner Kunden ausrichten.“

Herzlichen Glückwunsch and Roland Markowski, den Deutschland-Chef von Coremetrics.

twitterlinkedin

Online Marketing ist klarer Sieger

twitterlinkedin

Der OVK (Online Vermarkter Kreis) hat seinen neuen Online Report veröffentlicht und weist Online Marketing als Gewinner aller Klassen aus

Der Werbemarkt 2008 hat sich für die Online-Werbung sehr günstig entwickelt und bestätigte damit den Trend der letzten Jahre. Während die Anteile der klassischen Mediengattungen stagnieren oder beständig sinken, wächst die Online-Werbung weiter und gewinnt kontinuierlich an Boden. Der Anteil von Online-Werbung am Gesamtwerbemarkt hat binnen der letzten vier Jahre um mehr als zehn Prozent zugenommen.

Gleichzeitig haben die Medien Publikumszeitschriften (–3,3 Prozent), Zeitung (–3,0 Prozent) und TV (–3,2 Prozent) Anteile abgegeben.

Nur Plakat und Internet legen zu, der Rest baut (teilweise deutlich) ab. Online Marketing ist der klare Gewinner der Krise und der aktuellen Budgetsituation:

Online Marketing überholt sie alle - wen wundert es...

Die Krise bereinigt den Marketing-Wust. Konzentration auf das Wesentliche und Wichtigste (Medium). Nur online kann messen, welcher Erfolg sich durch Werbung einstellt (mal von den Coupons oder Sonder-Telefonnummern in Print-Anzeigen abgesehen…).

twitterlinkedin

Google steigt ins Behavioural Targeting ein

twitterlinkedin

Andere Netzwerke bieten auf die Interessen der User zugeschnittene Werbung schon länger, jetzt ist auch Google dabei

Der Suchmaschinenanbieter startet heute eine Beta-Version interessenbasierter Anzeigen im eigenen Content-Netzwerk und auf YouTube. Bis Ende 2009 soll das System allen Werbetreibenden zur Verfügung stehen.

„Wir müssen die Lektionen, die wir im Suchmaschinen-Marketing gelernt haben, in neue, kreative Lösungen umsetzen, um den Werbetreibenden dabei zu helfen, ihre Konsumenten besser zu erreichen“, sagte Deutschlandchef Stefan Tweraser. Werbetreibende können Ihre Anzeigen auf folgende Weise präsentieren:

* Nutzern, die die Webseite eines Werbetreibenden aufgerufen haben, wird zu einem späteren Zeitpunkt im Google-Netzwerk und auf YouTube eine Anzeige der gleichen Firma angezeigt. Wenn sich beispielsweise ein Nutzer im August auf einer Sportbekleidungs-Webseite ein Fußball-Trikot angesehen hat, könnte der Webseitenbetreiber den Nutzer im Dezember auf seinen Winterschlussverkauf hinweisen.

* Google zeigt den Usern Werbung entsprechend ihrer thematischen Interessen. Wer sich Auto-Videos auf YouTube und Autotest-Webseiten ansieht, wird er vom System als Autoliebhaber eingestuft und bekommt vermehrt Kfz-bezogene Werbeanzeigen eingeblendet.

Über den Ads Preferences Manager können User ihre Interessenkategorien einsehen, selber anpassen und auch entfernen. Ebenso können sie sich dafür entscheiden, ganz auf Interest Based Ads zu verzichten.

„Wir sind der Auffassung, dass Werbeanzeigen eine nützliche Informationsquelle darstellen, die Nutzer mit Produkten, Dienstleistungen und Ideen verbinden, für die sie sich interessieren“, so Tweraser. „Indem wir die Relevanz von Anzeigen erhöhen und die Verbindung zwischen Werbetreibenden und unseren Nutzern verbessern, profitieren beide Seiten gleichermaßen.“

Alle Webseitenbetreiber, die Partner des Google Content-Netzwerks sind, haben bis zum 8. April 2009 Zeit, ihre Datenschutzerklärungen anzupassen und ihre Nutzer darüber zu informieren, dass ihnen bei einem Besuch dieser Webseiten Interest Based Ads angezeigt werden könnten. Bis Ende des Jahres soll der Service allen Werbetreibenden weltweit über das Adwords-System offen stehen.

Keine große Überraschung – und nun sind (wie bisher bei Google Analytics für professionelle Web Analytics Anbieter) die Behavioural Targeting Anbieter in der Pflicht sich zu positionieren und mit Services rund um die Software zu behaupten.

twitterlinkedin

Siebzehntes MONTAGS-Interview auf Web Analytics Europa – Heute exklusiv mit Jim Sterne

twitterlinkedin

Das heutige MONTAGS-Interview auf Web Analytics Europa wurde exklusiv mit dem Chairman der Web Analytics Association geführt

Wie angekündigt konnte ich Jim Sterne für ein MONTAGS-Interview gewinnen, das nicht die standardisierten Fragen beinhaltet, sondern sich rund um den eMetrics Summit und die Zukunft von Web Analytics dreht.

Jim Sterne auf Web Analytics Europa - er grinst. weil Web Analytics weiterhin spannend bleibt

Question 1:
Why should we come to Munich this year? What is hot, what is new?
The Hot and the New are always interesting, but the best reason to come to the eMetrics Marketing Optimization Summit is to lern how to make your marketing more effective using the tools and the data you already have.

Having said that, we have no shortage of New and Hot. First, there will be two eLabs, in depth working sessions
1) Montezation of WebSite with Chris Kerns from ZAAZ who did a session on this last year. It was the best rated session of the conference and this year he is back to work with the attendees on the HOW TO part.
2) Landing Page Optimization with two Top Experts; Timo Aden and Lennard Paulsen – both used to work for Google will work with the attendees on this subjects.

We also have some major companies sharing their first-hand experiences.
BMW Group will talk about measuring multichannel marketing. RTL will describe their use of eye-tracking to improve their website.
BAUR Versand will explain how they use all their different web analytics tools. Siemens will talk about how web analytics is crucial for non-ecommerce websites. And a lot more.

And then there’s the big party on the evening of Day 1, April 22 – Search & Metrics Bash. That will be a lot of fun fueled by serious conversations and not-so-serious conversations!

Question 2:
Being so long around Web Analytics, Jim, what do you think of Web Analytics in 5 years?
I see two things happening in five years. First, the tools will get easier and easier to use so that every website can make the most of them. Today we have free tools, but getting actionable insights from the data is difficult. I think the tools will start to offer „advice“ rather than just reports. Second, we will see a whole new set of communications technologies that will make social media seem like something your grandfather might have used. These new ways to connect are going to require our best and brightest to keep coming up with new ways to measure. I promise it will not get boring.

Question 3:
Can you give me an example of the best case study you ever heard? What was the success story?
The best cases I hear about are those where the whole company understands that web analytics is a way to measure the customer experience and customer experience is the most important thing of all. Marketing is no longer about sending out a message but about ensuring that the conversation that customers have about you is positive. Everything from the company logo to the customer service center and the invoices in the mail are all part of the customer experience. The best cases come from those companies that use their web data to make all of their customer touch-points better.

Question 4:
Which country in Europe is most advanced using Web Analytics?
There are two answers to this question. The first – and the answer people expect – is that the UK is the most advanced outside of the US and that Germany is the most advanced in Europe. The second answer is that there are pockets of excellence in every country. By the same measure, there are companies that are woefully behind in the US as well. The technology and the ability to take advantage of it is global, but the US, the UK and Germany seem to have more companies doing more advanced work than anywhere else.

Question 5:
What do you think about countries like Poland, Russia etc.? Are they already ready?
Are they ready? Sure! Are they able – economically, culturally and politically? That is a question for a business sociologist.

Question 6:
What is your favorite KPI in general? (Answering ?It depends? is forbidden)
Customer Satisfaction. I learned this one from Avinash Kaushik who gave his first presentation at an eMetrics Marketing Optimization Summit years ago. Avinash said that there are three things to measure: Behavior – what do people do? Attitude – how do people feel? and Business Outcomes – what were the results. He said that if he had to give up two of the three, he would hang onto customer satisfaction as that was the most important. If people buy but are not happy or if people come to your website and are not happy, you cannot stay in business. If you change your website and it makes people happier, then your business outcomes will improve. Avinash knows what he’s talking about.

Question 7:
Is there a question you always wanted to be asked but no one ever did? What is the answer?
Q: How will you spend the Lottery winnings?
A: It depends.

Vielen Dank an Jim Sterne für dieses exklusive Interview. Er hält auf dem eMetrics Summit übrigens die Keynote.
Das letzte (sechzehnte) MONTAGS-Interview finden Sie hier: Karsten Courtin im Interview

Und hier der versprochene Code, mit dem Sie durch Web Analytics Europa 15% Rabatt auf die Eintrittskarten beim eMetrics Summit erhalten: RALFDE09

twitterlinkedin