Partnerschaften bei Web Analytics Anbietern

twitterlinkedin

WebTrends und Omniture gewinnen neue Partner und vergrößern das Kompetenz-Netzwerk

WebTrends kann in den USA einen weiteren Partner gewinnen und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Inetium, einem führenden Provider von Microsoft Dynamics. Omniture hingegen gewinnt in Amerika Partner hinzu und baut das Netzwerk auf über 80 amerikanische Partner aus, darunter: eXpresso (Online Business Community), Harte-Hanks (eMail Marketing Plattform) und OrangeSoda (Technologie).

Was versprechen sich die Anbieter davon:
WebTrends: „partnership that enables customers to increase efficiencies in capturing both online and offline customer behavior“
Omniture: „Increase Online Marketing Integrations for Customers Providing Ad Serving, Campaign Management, Community, Comparison Shopping, Content Management, CRM, Email, Site Search and Social Networking“

Omniture Web Controlling
Eine komplette Übersicht über die Partner von Omniture finden Sie hier: Omniture Partner.

WebTrends WebAnalytics
Die WebTrends Kooperation finden Sie hier: WebTrends Partner

Wann die Partner von Visual Sciences nun auch Partner von Omniture werden, ist noch nicht geklärt…

twitterlinkedin

Omniture kauft Visual Sciences – Das Karussell dreht sich weiter!

twitterlinkedin

Neueste Neuigkeiten:

Englische Pressemitteilung:
Omniture to Acquire Visual Sciences
Combined Company Dramatically Accelerates Development and Delivery of Industry-Defining Business Optimization Platform

Omniture, a leading provider of online business optimization software, today announced a definitive agreement to acquire Visual Sciences, Inc. (Nasdaq: VSCN) in a stock and cash transaction valued at approximately $394 million.

The combination of Omniture and Visual Sciences creates a company with substantial scale and resources to deliver industry leading products and services that address the rapidly expanding online business optimization market. The combined company will be able to accelerate investments, meet a wider set of customer needs through a richer solution set and have a significantly greater opportunity to grow into new markets.

“With the tremendous growth opportunities we see in the online optimization market, we believe that in addition to being financially accretive to our shareholders, this is a strategic investment that will drive increased value for customers and partners,” said Josh James, CEO and co-founder of Omniture. “We are facing a very significant opportunity defined by the rapid growth of online advertising and online business in general. This acquisition enables Omniture to accelerate our investments in advanced solutions that drive customer success as well as create further opportunities to cross-sell our growing portfolio of products to a combined customer base of more than 4,000 customers.”

Under the terms of the agreement, Visual Sciences shareholders will receive $2.39 in cash per share and a fixed exchange ratio of 0.49 shares of Omniture stock for each Visual Sciences share, on a fully diluted basis. Based upon Omniture’s closing price on Wednesday, October 24, 2007, this yields a total consideration of $18.04 per share. Upon the close of the transaction, Visual Sciences stockholders will own approximately 13.7 percent of the combined company on a pro forma basis.

“Omniture is a leader in online business optimization, and absolutely the right company to leverage our technology and resources for the benefit of the industry. The combined company will provide our customers with a richer solution set, faster innovation and greater access to unique industry and business expertise,” said Jim MacIntyre, CEO of Visual Sciences. “We look forward to bringing these two great teams together.”

The acquisition, which is expected to close in early to mid 2008, is subject to customary closing conditions, including approval of stockholders of both companies and regulatory approvals. The transaction will be accounted for under purchase accounting rules.

Due to the absence at this time of estimates of the acquisition-related restructuring costs and the allocation of the purchase price between goodwill, in-process R&D, other intangibles and equity-based compensation expenses related to SFAS 123R, Omniture is currently unable to provide GAAP estimates on future earnings.

The transaction is currently expected to be accretive to earnings immediately after closing on a non-GAAP basis. Due to purchase accounting, the company’s target of accretive to earnings on a non-GAAP basis assumes no adverse impact from the loss of deferred revenue following the close.

___________________

Auch wenn ich bereits Mitte Juli über die ersten Gerüchte berichtet habe (Visual Sciences zu verkaufen?) ist es eine satte Überraschung.

394 Millionen Euro sind aber im Vergleich zu ca. 240 Millionen für 1,6% von Facebook ja ein Schnäppchen. Was bedeutet das aber für die Branche? Die Verschmelzungsphase der Anbieter geht also weiter: erst kauft Omniture –> Instadia und nun kauft Omniture –> Visual Sciences. Mal sehen, wer sich als nächstes anbietet und verkauft wird…

twitterlinkedin

Linkverkauf für Pagerank wird abgestraft – etracker auch betroffen

twitterlinkedin

Zahlreiche bei Google hoch gerankte Sites haben sich mit dem Verkaufen von Textlinks ein gutes Zubrot verdient. Hiermit ist jetzt Schluss.

Viele Sites sind gerne bereit, für einen Link einer Seite mit hohem Pagerank zu zahlen. Das ist den Linkverkäufern nun zum Verhängnis geworden – teilweise drastisch strafte Google Seiten wie zeit.de, golem.de, etracker.de oder forbes.com ab.

Pagerank ist nicht alles
Aber nach wie vor ist das Rating Googles von 1 bis 10 eine wichtige Kenngröße dafür, wie stark Seiten verlinkt sind und auf welchen Plätzen sie in Suchanfragen landen. Pagerank wird über Links reduziert weitergegeben. Extrem vereinfacht: eine Seite, die von einer PR6-Site gelinkt wird, bekommt möglicherweise PR5. Alle auf dieser Seite verlinkten Unterseiten dadurch PR4 und so weiter.

Ein Mechanismus, den zahlreiche Seiten zum Erzielen von durchaus sehenswerten Einkünften genutzt haben. Eine Seite mit hohem Pagerank verkauft Links auf der Startseite und gibt somit anderen Seitenbetreiber, sich einen hohen PR zu kaufen. Da Google jedoch Links nach Relevanz gewichtet haben will und nicht nach der Finanzstärke der Zielseiten, wurden heute Nacht offenbar drastische Maßnahmen eingeleitet.

Linkverkaufende Seiten wurden massiv abgestraft – in der Regel mit einem um zwei oder mehr Punkte verringerten PR. Golem.de stürzte von sechs auf vier, eTracker.de von 8 auf 5. Da der PR natürlich auch den Wert eines Linkverkaufs mitbestimmt, dürfte das für die betroffenen Sites etwas mehr als nur ärgerlich sein.

Hier die Konsequenzen im Überblick:
– zeit.de: 7 auf 5
– netzeitung.de: 6 auf 4
– golem.de: 6 auf 4
– washingtonpost.com: 7 auf 5
– forbes.com: 7 auf 5
– suntimes.com: 7 auf 5
– sfgate.com: 7 auf 5
– etracker.de: 8 auf 5
– statcounter.com: 10 auf 6

Und so kommt es, dass PR-Institutionen wie zeit.de von 7 auf 5 abfielen, ebenso Engadget, Forbes oder die Telepolis unter heise.de/tp. Und in der Internetwelt macht sich leichte Panik breit: zahlreiche Seitenbetreiber und A-Blogger haben schleunigst ihre Linkverkäufer angeschrieben und Paid-Links storniert. Womit Google in einem kompletten Geschäftsfeld massiv aufräumt und möglicherweise dem einen oder anderen Unternehmen das Genick bricht: viele der abgestraften Seiten sind durch Linkbörsen wie text-link-ads.com, linklift.de oder trigami gepusht worden. Ärgerlicher noch für die Linkseller: Google hatte das Vorgehen gegen Paid-Links schon seit einiger Zeit angekündigt.

Einen Kommentar aus der Bloggerszene zu diesem Thema finden Sie hier: Google straft ab.

twitterlinkedin

WiredMinds erhält neuen Partner: Mediaplex

twitterlinkedin

Das Ziel der Partnerschaft ist eine effizientere Analysemöglichkeit für Online-Marketer

Mediaplex, ein Unternehmen der ValueClick Gruppe, und WiredMinds haben auf der Internet World in München eine strategische Partnerschaft angekündigt. Ziel ist es, Werbetreibenden eine umfassende Analyse ihrer Marketing-Aktivitäten vom Banner bis hin zur Website zu bieten.

Die MOJO-Produktpalette von Mediaplex garantiert die zielgerichtete Auslieferung und laufende Optimierung von Online-Werbekampagnen. Mit den Software-Lösungen von WiredMinds können Werbetreibende das Online-Nutzungsverhalten der Nutzer messen und analysieren. Nur durch die Kombination beider Verfahrensweisen erhalten Unternehmen einen kompletten Blick auf ihre Kampagnen und können so die Conversion Rates auf den betreffenden Webseiten entsprechend optimieren.

„Durch die Zusammenarbeit mit WiredMinds erhalten Kunden nicht nur Rückschlüsse auf die Konvertierungsraten von Werbekanälen oder -formaten, sondern auch auf das Verhalten der User. So erfahren Werbetreibende, was die Besucher interessiert, wie lange sie auf einer Website verweilen und wann sie abbrechen“, erklärt Marc Hergenröther, Head of Mediaplex Deutschland.

Sascha Buhr, CEO WiredMinds AG, ergänzt: „Der Kunde profitiert zukünftig vom Zusammenspiel zweier bewährter Technologien, die nahtlos miteinander verknüpft werden können. Wir freuen uns über die Kooperation mit Mediaplex, die Synergien für die Kunden freisetzen wird.“

Was sonst noch auf der Internet World passiert ist, erfahren Sie hier: Web Analytics auf der Internet World.

twitterlinkedin

Web Analytics auf der Internet World – ein Rückblick

twitterlinkedin

Die vergangenen zwei Tage der Internet World waren gespickt mit dem Thema Web Analytics und daher besonders spannend.

Internet World Logo
Den Auftakt der Web Analytics Vorträge durfte dieses Jahr sogar ich einleiten, denn am ersten Tag handelte mein Thema vom Wert der Online Videos, der genauen Messung dieser Videos und den Möglichkeiten der Werbung in Bewegtbild im Internet. Der Saal war mit 80 Stühlen großzügig ausgelegt, jedoch fanden 15-20 weitere Zuhörer nur den Stehplatz als Alternative. Frank Puscher, sowie der Fachbeirat des Internet World Kongresses hatten mich also eingeladen, im Usability-Panel zu sprechen. Richtige Wahl, denn die Grundlage aller Usability im Netz ist Webanalyse.

Am zweiten Tag leitete Wolfgang Büscher durch die Web Analytics Reihe, in denen Anwender ihre Erfolge mit Web Analytics präsentierten:

Lycos konnte mit Nedstat die Website optimieren und zu einer deutlich erhöhten Konversion kommen
– Der Friedrich Verlag konnte durch den Einsatz von etracker die Performance der Website steigern und
adidas konnte dank Web Analytics mit Visual Sciences entsprechende Erfolge erzielen und vor allem analysieren, wie sich die WM auf das Besucher-Interesse im Netz ausweitete.

Im weiteren Verlauf des Tages wurden z.B. Trends der Webanalyse angesprochen: Sven Gerber, seines Zeichens Country Manager der WebAnalyticsAssociation in Deutschland deckte einige neue und ungewöhnliche graphische Möglichkeiten der Web Analyse Darstellung auf.

In der Podiumsdiskussion mit dem bedeutungsschweren Titel „Beyond Web Analytics“ sprachen Experten von Web Analytics Anbietern und Business Intelligence Profis über eine Verschmelzung der Daten in einen einfachen und übersichtlichen Pool, um Analyse effizienter zu machen.

Gefolgt von Oliver Schiffers, der einen Überblick über gemeinsame Berührungspunkte von Web Analytics und Customer Analytics gab. Feld M, die auf Web Analytics spezialisierte Beratungsagentur, präsentierte gemeinsam mit BMW eine Case Study, die zeigte, dass BMW ebenfalls im Feld von Web Advanced (Web 2.0) unterwegs ist und mit der neuen Kampagne vom BMW 1er hier auch beeindruckende Erfolge feiern konnte.

Insgesamt lässt sich das Porgramm des Kongresses im Hinblick auf Web Analytics als sehr hochwertig und „rund“ bezeichnen.

Die Ausstellungsfläche bot auch Web Analytics Anbietern Platz, die keine Präsentation eingereicht hatten oder in die finale Auswahl gekommen waren. Insgesamt versammelt waren (in alphabetischer Reihenfolge):
– etracker Web Controlling
– Nedstat Web Analytics
– Visual Sciences Real-Time Analytics
– WebTrends Marketing Intelligence und
– WiredMinds Web Analytics

Eine deutliche größere Ausstellungsfläche als in 2006 bot Anbietern rund um Online Business die Chance der Präsentation. Ich bin sicher, dass 2008 noch größer und der Besucheransturm -genau wie bei der OMD- weiterhin stark ansteigen wird.

Den gesamten Überblick über das Kongress-Programm der vergangenen Tage finden Sie hier: Internet World Kongress.

twitterlinkedin

Ungarischer Anbieter für Web Analytics nun mit Partner-Programm

twitterlinkedin

Der ungarische Anbieter für Web Analytics „Indextools“ bietet nun auch ein Partner-Programm für Agenturen und Selbständige an: IndexTools Certification

IndexTools Web Analytics
In Budapest ist der Hauptsitz des Anbieters, jedoch ist IndexTools auch mit einem Büro in New York vertreten. Ob das Certification Program auch für Deutschland gilt, geht leider aus der (englischen) Pressemitteilung nicht hervor:

The dramatic growth of the online marketing industry has created a high demand for marketing professionals who can measure, manage and optimize the performance of online businesses. The IndexTools Certification Program sets a standard for proficiency in the field of Web Analytics, while recognizing IndexTools users who have demonstrated their expertise in using one of the world’s leading Web Analytics tools.

„As a Tier-1 Web Analytics vendor, we’re committed to offering advice and knowledge to help our clients utilize our products to their full potential,“ said IndexTools COO Dennis R. Mortensen. „Over the past seven years, many have developed a high level of expertise. We feel it’s time to recognize that achievement, while encouraging others to learn even more about how to realize practical business results with IndexTools products.“

The Certification Program enables direct clients and partner agencies to gain even more value from their relationship with IndexTools by reinforcing their credibility and enhancing their ability to improve their online marketing performance. IndexTools Certification benefits individual consultants by strengthening their position within an organization and improving their career opportunities within the emerging field of Web Analytics.

Two types of accreditation are available:
IndexTools Certified Analyst
The Analyst Certification assesses the user’s ability to address business issues within the framework of Web Analytics.

IndexTools Certified Deployment Specialist
The Deployment Specialist Certification ensures that the accredited professional is qualified to configure and support the IndexTools product.

twitterlinkedin

Omniture erhält Juwelen – Web Analytics Neukunde

twitterlinkedin

Omniture erhält Jewelry Television als Neukunde in den USA und misst ebenfalls Online Videos aus. Der Vormarsch der Videos ist weiterhin ungebrochen.

Omniture Web Controlling
Hier ein Auszug der englischen Pressemitteilung:
Omniture announced that Jewelry Television (JTV), the nations fastest-growing home shopping network, has selected Omniture to increase online ROI by optimizing the performance of their multi-channel marketing strategies. As the company executes integrated marketing campaigns across email, television broadcasts, RSS feeds, online video and paid search, Omniture identifies how customers respond to each marketing channel and the impact each channel has on overall business.

„The Web site is the shopping companion to our broadcast; every television program has a corresponding online promotion to reinforce our message,“ said James Thome, senior vice president, e-commerce at Jewelry Television.

JTV uses Omniture Discover to gain insight into customer behavior as well as analyze the effectiveness of their multi-channel marketing strategies. JTV can also identify people who have interacted with the company through all marketing channels over a period of time. With this insight into JTV´s multi-touch marketing campaigns, the company can accurately allocate revenue credit to the appropriate marketing channel.

Due to the visual appeal of their products, JTV has a large amount of video and other social media technologies featured on their site. Using Omniture ActionSource, a solution developed to measure Rich media, the company is able to measure broadband consumption of video content. For example, JTV can measure how many people are viewing video clips, how long viewers watch each clip, and determine the most effective content and video length for particular products based on visitor behavior.

Den kompletten Inhalt finden Sie hier: Omniture´s Kronjuwelen.

twitterlinkedin