TOM TAILOR startet nun bei Web Analytics richtig durch

twitterlinkedin

Steigerung der Umsätze mit professioneller Web Analyse
TOM TAILOR nutzt Nedstat zur Businessoptimierung

Nedstat Web Analytics
Die TOM TAILOR Retail GmbH hat sich zur Website-Messung und als Marketing Controlling Tool für die Web Analytics Lösung des europäischen Marktführers Nedstat entschieden. Der Online-Shop von TOM TAILOR soll durch den Einsatz des Analyse-Tools Sitestat erfolgreicher operieren und den Online-Umsatzanteil deutlich erhöhen.

TOM TAILOR verkauft jugendliche Mode weltweit an über 54.000 Points of Sale. Online sind die Produkte unter www.tom-tailor.com schnell und einfach zu bestellen. Durch den täglichen Sitestat Einblick in die am häufigsten bestellten Marken, beliebtesten Kategorien und jeweiligen Produkte können ab sofort Rückschlüsse für die Gestaltung und die Usability der Start- sowie Produktseiten gezogen werden .

Michael Rietdorf, Head of Online Services bei TOM TAILOR, betont die genaue und übersichtliche Auswertung: „Nedstat bietet mit dem Web Analytics Tool Sitestat eine sehr intuitive und vor allem genaue Analyse. Nedstat ist ein zertifizierter Anbieter, der nicht nur das Tool, sondern auch die fachliche Kompetenz sowie Consultingleistungen und persönlichen Support bietet. Und damit aus meiner Sicht einzigartig.“

Michael Rietdorf spricht hier aus Erfahrung: seit mehr als sechs Jahren ist Rietdorf Experte für Web Analytics und eCommerce. Bevor er im Januar diesen Jahres bei TOM TAILOR startete, war er selbst bei einem Anbieter für Web-Controlling Syteme in der Beratung tätig. „Nicht nur in Bezug auf Bedienung hat uns Nedstat überzeugt, sondern vor allem im Full Service Support und bei den Analysemöglichkeiten konnte ich mich schnell vom Anspruch und der Professionalität des Unternehmens überzeugen. Auch konnte kein anderes Tool uns ein ähnliches Preis-/Leistungsverhältnis bieten.“

Die ersten Erfahrungen bei Michael Rietdorf sind daher durchweg positiv und zeigen bereits das Leistungsvermögen von Sitestat auf. „Nedstat wird TOM TAILOR helfen, die Konversion weiter zu steigern und die individuellen Ziele der Website zu verbessern“, so Michael Rietdorf weiter.

Nahezu stündlich werden die Analyse-Informationen bei TOM TAILOR ausgewertet, verglichen und daraus direkte Maßnahmen geschlossen. Rietdorf beschäftigt sich im Detail mit den Auswertungen und reagiert unverzüglich, um das Unternehmen im Online Kanal noch weiter nach vorne zu bringen.

Über TOM TAILOR
TOM TAILOR gehört weltweit zu den Marktführern unter den Anbietern junger, sportlicher Mode für Damen, Herren und Kinder. Aktuell umfasst die TOM TAILOR Lifestyle-Welt die Labels TOM TAILOR Man Casual, TOM TAILOR Woman Casual, TOM TAILOR DENIM male & female, TOM TAILOR Boys & Girls und TOM TAILOR Mini. Derzeit runden zwölf Accessoirelinien – von der (Sonnen-)Brille bis zum Schuh – das Angebot ab. Durch die fortwährende internationale Expansion ist die Marke gegenwärtig in über 80 Ländern und an mehr als 54.000 Points of Sale vertreten.

twitterlinkedin

Genesis 2.0 bei Omniture

twitterlinkedin

Omniture entwickelt Genesis weiter und präsentiert Genesis 2.0

Omniture Web Controlling
Hier ein Auszug der englischen Pressemitteilung
Omniture Announces Genesis 2.0 Platform Edition – New Version Speeds Deployment for Partners Who Embed Omniture As Part of Vertical Industry Platforms

Omniture, a leading provider of online business optimization software, today announced Omniture Genesis 2.0 Platform Edition, a new version of Genesis that streamlines the deployment of Omniture for Authorized Platform Partners that deliver Omniture software as part of an industry-specific platform solution.

By using this new version, platform partners have a more automated integration with Omniture Genesis data and can access new features such as auto-tagging of site content information, access to customer segments pre-defined in Omniture SiteCatalyst, and delivery of turnkey packaged report suites. Online business operators benefit from shortened implementation of Omniture’s online business optimization capabilities for their expanding customer bases. Today, more than 1,500 companies across retail, media, high-tech and travel industries use Omniture through an embedded industry platform solution.

The Genesis 2.0 Platform Edition is now used by 17 of the industry’s leading platform partners with authorized implementations including: Acumium, Amazon Enterprise Solutions, ChannelNet, DMinSite, Fry, GSI Commerce, LaGarde, Marketbright, MarketLive, Media99, Motricity, Novator, RichFX, Saxotech, TIG Global, Truition and Vcommerce.

“Omniture Genesis is simplifying how our customers integrate their marketing applications,” said Josh James, CEO and co-founder, Omniture. “With Genesis 2.0 Platform Edition, we are extending the integration ease of use to our platform partners who are implementing and deploying Omniture-based solutions to thousands of companies as part of a Genesis ecosystem of more than 70 partners.”

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie direkt bei Omniture.

twitterlinkedin

Sechstes MONTAGS-Interview auf webanalyticsblog.de – HEUTE: Sven Gerber

twitterlinkedin

Das MONTAGS-Interview auf dem Web Analytics Blog Europa geht in die sechste Runde und veröffentlicht heute die Antworten eines weiteren Kenners der Szene: Sven Gerber.

Sven Gerber auf webanalyticsblog.de im MONTAGS-Interview
Sven Gerber ist Geschäftsführer und Partner der e-dynamics GmbH, einem auf Web Intelligence Lösungen spezialisiertem IT-Consulting Unternehmen in Deutschland. Nach erfolgreichem Abschluss seines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums an der RWTH Aachen, startete er 1993 seine berufliche Karriere als Marketing- und Vertriebsmanager eines renommierten IT-Dienstleisters, wo er den Aufbau des Geschäftsbereichs für Internet-basierte Unternehmenslösungen mitverantwortlich begleitete. Als Mitgründer der e-dynamics GmbH hat sich Sven Gerber seit 1996 auf Enterprise Web Intelligence Lösungen spezialisiert und war seitdem in zahlreichen Projekten bei namhaften Großunternehmen involviert. Darüber hinaus fungiert er als Referent bei Fachkongressen und ist Länderkoordinator der Web Analytics Association.

Und hier seine Antworten zum MONTAGS-Interview auf webanalyticsblog.de

Frage 1:
Wie definieren Sie Web Analytics?

aus Sicht des Unternehmens, streng wissenschaftlich: Web Analytics ist ein vertriebs- und marketing-orientiertes Instrument zur Optimierung der Online- Wertschöpfung im Unternehmen. Die Erfassung und Auswertung des Besucherverhaltens sowie dessen Korrelation mit ergänzenden Attributen und betriebswirtschaftlichen Kennzahlen ermöglicht geringe Akquisitionskosten durch gezielte Marketing-Aktionen, mehr Umsatz durch effizienten Vertrieb, hohe Kundenbindung durch zufriedene Kunden und verbesserten Return-on- Investment durch verbesserte Kostentransparenz.

Frage 2:
Welche Bedeutung hat Web Analytics aktuell und welche Bedeutung sollte es Ihrer Meinung nach haben?

Es gibt nach wie vor viele Firmen (mit großen Web Investments) in denen Web Analytics eine eher untergeordnete Rolle spielt. Dort fristet meist ein einfaches oder auch High End Web Reporting Tool ein wenig beachtetes Dasein und liefert Monat für Monat PageView Reports an Fachseiten. Auf der anderen Seite gibt es zahlreiche Firmen, in denen Web Analytics einen hohen Stellenwert und Aufmerksamkeitslevel eingenommen hat und tagtäglich bei der Steuerung und Optimierung von (nicht nur) Online Investments genutzt wird. Meiner Meinung nach gehört Web Analytics inzwischen zu jedem Unternehmen wie eine Telefonanlage – ist also zunächst Infrastruktur. Für die sinnvolle und kontinuierliche Nutzung im Unternehmen müssen Prozesse und Workflows definiert, eingeführt und praktiziert werden.

Frage 3:
Wie sieht eine gut gestaltete Website aus?

Sie sollte so gestaltet sein (und aussehen), dass sie dem Besuchsziel seines Besuchers gerecht wird und gleichzeitig dem Geschäftsmodell des Anbieters dient.

Frage 4:
Was ist das Besondere an Ihrem Unternehmen und Ihrem Web Analytics Tool?

Wir sind Web Analytics süchtig – wir beschäftigen uns seit fast 10 Jahren mit Web Analytics, nicht nur theoretisch sondern auch praktisch und mit nachweisbarem Erfolg in zahlreichen anspruchsvollen Projekten in Deutschland.

Frage 5:
Welche Erfolge können Unternehmen mit Web Analytics erzielen? Nennen Sie bitte auch ein Referenzprojekt.

Unsere Kunden nutzen Web Analytics in nahezu allen Unternehmensbereichen. Sie entscheiden beispielsweise mit Hilfe von Web Analytics über die Verwendung ihrer teils sieben-stelligen Internet Marketing Budgets. Fehlinvestitionen sind nicht nur teuer, sondern auch nachteilig in Bezug auf die Wettbewerbssituation. Unsere Kunden nutzen Web Analytics ebenfalls als Marktforschungsinstrument zur Erhebung/Beurteilung und Bewertung von Kundenproduktinteressen und zur Zielgruppenanalyse. Web Analytics bzw. Ergebnisse aus den analytischen Prozessen werden zunehmend automatisiert in das operative Systeme (CMS, Targeting etc.) übernommen. e-dynamics Referenzen sind u.a. Deutsche Lufthansa, Deutsche Post, o2 Germany, Bundeswehr, Continental, Price Waterhouse Coopers.

Frage 6:
Worauf sollte man bei der Auswahl eines Web Analytics Anbieters achten?

Darauf, dass der Anbieter in seiner Gesamtheit (Funktionen, Service, Dienstleistungen, Ansprechpartner) zum Kunden und zu seinen derzeitigen und mittelfristigen Anforderungen passt, sich aber auch flexibel an wachsende Anforderungen anpassen lässt. Sehr wichtig sind offene und gut dokumentierte Schnittstellen. Wichtig ist auch die kontinuierliche Support & Servicequalität des Anbieters (was passiert nach dem ASP/Lizenzerwerb?) – hier gibt es bei vielen Anbietern (nicht nur aus Übersee) noch Nachholbedarf – haben wir gehört ;-)

Frage 7:
Welchen Trend sehen Sie für Web Analytics/Web Controlling in den nächsten 2-3 Jahren?

Web Analytics bewegt sich mehr und mehr aus dem Bereich des reinen Reporting/Controlling hin in den Bereich der aktiven Steuerung von Online-Marketing Initiativen. Mit den einfacher und trotzdem flexibler zu bedienenden Tools und gleichzeitig besser visualisierten und aussagekräftigen Analysen entwickeln Fachseiten zunehmendes Interesse an einer kontinuierlichen und aktiven Nutzung von Web Analytics. Aktive Steuerung bedeutet auch, dass die Ergebnisse aus analytischen Prozessen automatisiert über Schnittstellen mit operativen Systemen ausgetauscht werden, z.B. im Bereich des Content- und Produkt-Targeting. Web Analyics ist Team Arbeit – darauf werden sich die Web Analytics Anbieter einstellen und Möglichkeiten der interaktiven Zusammenarbeit in den Tools anbieten. Web Analytics wird sich zunehmend klassischen BI Tools und Themen öffnen und annähern

Frage 8:
Eine Frage, die Sie gerne beantworten würden, aber niemand stellt (inklusive Antwort).

Was ist der Unterschied zwischen Web Analytics, Web Performance Management, Web Controlling, Business Intelligence, WebStats und Online Customer Intelligence?
Keiner, wenn man’s richtig macht.

Allgemeine Informationen:
Ihr wichtigster KPI: Score (als Ausdruck für die Wertigkeit eines Events und/oder der Summe der Events im Gesamtkontext des Besuchs/Besuchers
In der Branche seit: 1996
Ihre (privaten oder/und beruflichen) Interessen: das Internet in allen gesellschaftlichen Facetten, Digitales und zum Ausgleich viel Natur und Sport (Triathlon, Bergsport)
Ihr Alter: 37
Ihre Büro-Adresse: Friedlandstr. 18, 52064 Aachen
Ihre Website-Adresse: www.e-dynamics.de

Den Original-Fragebeogen sowie das 1. MONTAGS-Interview finden Sie hier: MONTAGS-Interview.

Nächste Woche finden Sie hier die Antworten von Christian Elsner, Nedstat.

twitterlinkedin

Web Analytics auch für Mickey Mouse interessant!

twitterlinkedin

Omniture gewinnt „The Walt Disney Internet Group“ als Neukunden und optimiert dort den gesamten Internetauftritt.

Omniture Web Analytics für Walt Disney
Und hier die englische Pressemitteilung als Auszug:
Omniture SiteCatalyst® to Optimize the Customer Experience Across All of Its Online Properties

Omniture
, a leading provider of online business optimization software, today announced that the Walt Disney Internet Group has selected Omniture’s web analytics technology for the company’s online properties, including ABC.com, Disney.com, DisneyParks.com, ESPN.com and Movies.com. Omniture will provide the Walt Disney Internet Group with comprehensive online business optimization capabilities that include Omniture SiteCatalyst, Omniture Discover™ and Omniture SearchCenter™.

Mickey Mouse nutzt Web Analytics
“Disney is one of the most recognized brands in the world, delivering sophisticated online consumer experiences across their global entertainment, information, shopping and community sites,” said Josh James, CEO and co-founder of Omniture. “Omniture has always focused on and been very successful in serving the largest sites on the Web, and our unique experience in providing services and solutions to enterprise-class companies has prepared us to meet the Walt Disney Internet Group’s needs and help them take advantage of opportunities.“ Die gesamte Mitteilung finden Sie bei Omniture.

twitterlinkedin

Human Resources braucht Web Analytics

twitterlinkedin

Für alle Unternehmen, die aktiv und online Stellenanzeigen veröffentlichen und genau wissen wollen, was mit diesen geschieht!

Für den Bereich Karriere/HR hat ein Blog-Kollege wichtige Key Performance Indikatoren veröffentlicht, die für alle HR-Manager, die bereits so fortschrittlich sind und ihren Verantwortungsbereich auch online messen, relevant sein können.

Hier ein Auszug (in englischer Sprache):

Most popular content
Which sections of the sites are the most visited and in which sections are the visitors spending most of their online time? Which specific jobs (or jobcategories) are visited the most? Which purely informative sections (such as ‘Career Advice’, ‘Job Hunting Guidelines’, ‘Tips & Tricks’, ‘Salary Calculator’, etc.) are popular?
Based on this information you could put certain jobs (or categories) in the spotlights, both on the web as in the offline brochure or jobcatern in the newspaper. And the same goes for the informative sections. Which extra information are jobseekers looking for? Maybe it is worthwhile to do some research and to write a whitepaper, again for on- and offline media, about a certain subject. This could also attrack non-jobseekers.

Referrers
Which sites are referring the most visitors to your site? If you know which sites are referring visitors to yours, you could investigate if those referrers also have offline channels through which you could advertise. If the referrer info would be combined with the most popular content or jobs, you could really target your audience!

Newsletters
What is the clickthrough rate, targeted newsletters, conversions after clickthrough. Again this comes down to content. Based on the most popular click-through links, you can decide on the content for possible offline newsletters. Ideally, you can probably see who opened the newsletter and clickthrough, and which sections did they looked at. So this give you the opportunity to really segment your audience and send them targeted newsletters.

Und hier geht es zum kompletten Artikel über

HR and Web Analytics

inklusive einer Übersicht der größten Zeitarbeitsfirmen / Jobportal-Seiten und deren Web Analytics Partnern.

Nachtrag
Die Web Analytics Anbieter der deutschen Websites (.de) sind
– Accent: WebTrends
– Adecco: keine Angabe
– Manpower: keine Angabe
– Monster: WebTrends
– Randstad: WebTrends
– Startpeople: nicht aktiv
– Stepstone: Eigenlösung (?)
– Vedior: etracker
– Jobpilot: WebTrends
– Jobscout24: Omniture
– Kienbaum: Google Analytics

twitterlinkedin