arvato systems und Speed4Trade arbeiten künftig mit ECONDA zusammen

twitterlinkedin

Neue starke Partnerschaften für ECONDA GmbH

Econda Webcontrolling
Um Marktpotenziale voll auszuschöpfen und Synergieeffekte zu erkennen und zu nutzen, ist vor allem in der Internet-Branche eine breite Vernetzung zwischen verschiedenen Unternehmen unerlässlich. Aus diesem Grund setzt auch die ECONDA GmbH, professioneller Anbieter von Web-Controlling Lösungen, auf langfristige Kooperationen mit E-Commerce-Dienstleistern und beschließt in diesem Monat zwei neue strategische Partnerschaften mit den Unternehmen arvato systems und Speed4Trade.

Die arvato systems GmbH sammelt als Teil des Bertelsmann-Unternehmensbereichs arvato schon seit rund 30 Jahren Know-How im Medienumfeld und bietet Beratung, Entwicklung, Implementierung und Hosting von IT-Systemen an. Durch die Partnerschaft mit arvato systems konnte ECONDA bereits die Kaspersky Labs GmbH als Neukunden gewinnen, die sich von den Produkten ECONDA Shop Monitor, Click Monitor und Conversion Tuning überzeugt hat.

Für Nico Markward, Director of Sales bei arvato systems, verspricht die strategische Partnerschaft mit ECONDA einen Nutzen auf verschiedenen Ebenen: „Die Berührungspunkte mit ECONDA reichen vom gemeinsamen Vertrieb bis hin zur Technologiepartnerschaft. Durch die Zusammenarbeit lassen sich die Zielsetzungen beider Unternehmen effizienter verwirklichen.“

Auch Sandro Kunz, Geschäftsführer von Speed4Trade, hebt die Vorteile der Kooperation mit dem Web-Controlling Spezialisten hervor: „Ziel unserer Zusammenarbeit mit ECONDA ist es, Fachwissen auszutauschen und weiterzuentwickeln, unsere Expertise zu bündeln und diese dann an unsere Kunden weiterzugeben.“

Das Leistungsspektrum der Speed4Trade GmbH, einem der führenden eBay- und Multi-Channel-Lösungsanbieter, reicht von innovativen Softwareprodukten und Services zur automatisierten Verkaufsabwicklung über verschiedene Online-Kanäle bis hin zur Umsetzung individueller eBusiness-Anwendungen, Shopsysteme und Internetportale. Die langfristig angelegte Partnerschaft von Speed4Trade und ECONDA ist aus der Zusammenarbeit mit dem gemeinsamen Kunden ATU entstanden.

„Durch die Kooperation mit arvato systems und Speed4Trade konnten wir unser Netzwerk mit hervorragenden Dienstleistern aus dem Online-Business bedeutend erweitern,“ ist sich Sven Graehl, Geschäftsführer von ECONDA und zuständig für Partnerschaften, sicher. „Wir freuen uns auf gemeinsame Projekte mit den neuen Partnern.“

Über ECONDA
Die ECONDA GmbH mit Sitz in Karlsruhe ist führender deutscher Anbieter von anpassbaren Web-Controlling-Lösungen. Das Leistungsangebot vereint die Vorteile von standardisierten Branchenprodukten und maßgeschneiderten Lösungen: Die ECONDA Monitor Produktfamilie umfasst qualitativ hochwertige Webanalyse-Standardprodukte.

Im Rahmen der ECONDA Customizing Services erstellt ECONDA individuelle Lösungen, die das Controlling spezieller eBusiness Modelle ermöglichen. Ob Versandhändler, Betreiber eines Preisvergleichsportals oder einer professionellen Unternehmenspräsenz, Hersteller oder Online-Vermarkter – ECONDA liefert die passende Controlling-Lösung und damit die optimale Basis für effizientere elektronische Geschäftsprozesse. Aus diesem Grund haben sich der FC Bayern München, billiger.de, Deichmann, Conrad Elektronik Norden AB, Arlt, Auto Teile Unger und brother International für ECONDA entschieden.

Über arvato systems
arvato systems ist ein internationales Tochterunternehmen der arvato AG, des Medien- und Kommunikationsdienstleisters der Bertelsmann AG. Mit Lösungen rund um den Einsatz, das Management und die Distribution von Medien setzt der IT-Dienstleister Maßstäbe. Fokussiert auf die Bereiche Telekommunikation, Internet/E-Commerce, Medien und Entertainment (TIME) werden Kunden umfassende Services angeboten. Weitreichende Branchenkenntnisse, über 25 Jahre Erfahrung und innovative Technologien bilden die Basis für optimale Produkte und Lösungen.

Über Speed4Trade
Speed4Trade ist einer der führenden eBay- & Multi-Channel-Lösungsanbieter für den Versandhandel. Neben der innovativen Speed4Trade-Produktlösung hat sich der Softwarespezialist auf die Umsetzung individueller eBusiness-Lösungen zur automatisierten Verkaufsabwicklung fokussiert. Mit eBay, amazon, weiteren Marktplätzen parallel zum eigenen Shopsystem erschließt der eBusiness-Experte neue Perspektiven für den Multi-Channel-Vertrieb im Internet.

twitterlinkedin

Omniture mit vier(!) neuen Pressemitteilungen

twitterlinkedin

Omniture hat im Zeitraum von zwei Tagen vier neue Pressemitteilungen veröffentlicht; in englischer Sprache. Hier die Hauptaussagen der Mitteilungen und die entsprechende Weiterleitung.

Omniture Web Controlling

1. Pressemitteilung:
Omniture verkündet strategische Partnerschaft mit Sapient, um Tracking und Management von Online Marketing Kampagnen noch einfacher zu machen.

By integrating BridgeTrack with Omniture’s Online Business Optimization Platform, Sapient will allow its clients to gain a single view into the full lifecycle of their campaigns, making it easier to measure and optimize their results across multiple marketing channels.

Hier zur kompletten Mitteilung: Partnerschaft Omniture & Sapient

2. Pressemitteilung:
Delta Air Lines als Neukunde für Omniture. Delta Air Lines möchte dadurch zusätzliche Online Erfahrung gewinnen.

Delta chose Omniture as their Web analytics partner for SiteCatalyst’s reporting flexibility after an extensive evaluation of several Web analytics providers. With Omniture, the Delta team can evaluate and report on function-specific initiatives.

Hier zur kompletten Mitteilung: Omniture gewinnt Delta Air Lines

3. Pressemitteilung:
ProFlowers, Amerikas größter Blumenlieferant im Internet wählt Omniture, um Merchanidse Effekte und Online Promotions genauer unter die Lupe nehmen zu können.

Because their products are perishable, ProFlowers relies on Omniture to understand how to best manage inventory, determining in real time, which products to promote and when to essentially “slow down” product sales based on visitor response—optimizing merchandising operations while maximizing online revenue.

Hier zur kompletten Mitteilung: ProFlowers wählt Omniture

4. Pressemitteilung:
Omniture´s Genesis Network erweitert sich auf über 50 Partner

There are currently over 50 Accredited Application Partners in Genesis covering behavioral targeting, campaign management, community ratings and reviews, content management, content optimization/multivariate testing, CRM/SFA, email marketing, search engine optimization, search marketing, site search/content guidance, and user experience/usability improvement.

Hier zur kompletten Mitteilung: Omniture Network Partner

twitterlinkedin

Online-Marketing-Ausgaben in Europa verdoppeln sich bis 2012

twitterlinkedin

Die Online-Marketing-Ausgaben werden sich in Europa bis 2012 verdoppeln: 16 Milliarden Euro Ausgaben für Online-Marketing im Jahr 2012, das prognostizieren die Auguren von Forrester Research.

In Europa werden sich die Ausgaben für das Online-Marketing innerhalb der nächsten fünf Jahre von ca. 7,5 Milliarden Euro im Jahr 2006 auf 16 Milliarden Euro im Jahr 2012 mehr als verdoppeln. 12 Milliarden Euro kommen davon aus den Ländern Großbritannien, Frankreich und Deutschland, für die die Forscher ein außerordentlich starkes Wachstum prognostizieren. Die Tage, in denen es beispielsweise in Deutschland kaum Breitbandanschlüsse und wenig Zahlen zur Wirksamkeit des Online-Marketings gab, sind vorbei.

In nur fünf Jahren wird Online-Marketing 18 Prozent des gesamten Mediabudgets ausmachen. Dies sind erste Ergebnisse der neuesten Studie des Marktforschungsunternehmens Forrester Research. Die Daten der Studie beruhen zum einen auf Interviews mit europäischen Marketing-Experten, zum anderen auf Ergebnisse der Forrester Consumer Technographics-Umfrage, in der mehr als 25.000 Konsumenten in Frankreich, Deutschland, Italien, den Niederlanden, Polen, Spanien, Schweden und Großbritannien befragt wurden.

Die Gründe für den Zuwachs der Online-Ausgaben liegen auf der Hand: Das Publikum und die Aufmerksamkeit richten sich immer mehr auf Online-Medien. Laut Forrester geben 36 Prozent der Internet-Nutzer in Europa an, zulasten des Fernsehens öfter online zu sein. Das Vertrauen in die verschiedenen Formen der Werbung ist erodierend: 67 Prozent der Internet-Nutzer glauben den Inhalten der Werbung nicht. Andererseits scheinen sie gegenüber zielgerichteter Werbung, die über einen Online-Kanal transportiert werden kann, nicht unbedingt feindselig eingestellt zu sein. 34 Prozent der Nutzer stören sich nicht an der Online-Werbung, solange diese ihren Interessen entspricht. 40 Prozent vertrauen Preisvergleichen im Internet, 36 Prozent geben an, den Produktkritiken von anderen Nutzern zu vertrauen. Dieses Nutzerverhalten ermöglicht völlig neue Marketingformen im Internet wie beispielsweise Mund-zu-Mund-Propaganda, E-Mail-Kampagnen und Blog-Werbung.

„Eine Erweiterung des interaktivem Marketing-Universums geht nicht automatisch mit einer Budgeterhöhung einher“, resümiert Senior Analyst Rebecca Jennings. „In den nächsten fünf Jahren wird sich das Online-Marketing von der experimentellen auf eine etablierte Stufe bewegen, das wird Marketing-Abteilungen und deren Prozesse ändern. Da unterschiedliche soziale Online-Medien wie MySpace oder Nutzerkritiken die Aufmerksamkeit des Kunden auf sich gezogen haben, können sie ein Aufspringen der Marketing-Experten auf diesen Zug erwarten, einhergehend mit einem Wechsel der Ausgaben zu sozialen Medien wie RSS, Blogs und Netzwerken.

Die jüngsten Übernahmen innerhalb des Online-Marketing-Raums – wie beispielsweise die Übernahme von aQuantive durch Microsoft oder Googles Erwerb von DoubleClick – versorgen die Marketing-Experten mit einfacheren Wegen durch die integrierte Medienlandschaft und werden für einen Aufwind in den Ausgaben und Innovationen sorgen.“

Laut Studie steigen auch die allgemeinen Marketing-Ausgaben wieder: 54 Prozent der befragten Unternehmen haben ihre Budgets in diesem Jahr im Vergleich zum Jahr 2006 erhöht. Bildschirmwerbung bleibt allgemein populär, nahezu alle Befragten setzen Bannerwerbung ein. Die Ausgaben für Bildschirmwerbung werden von 2,5 Milliarden Euro im Jahr 2006 auf 5,6 Milliarden im Jahr 2012 steigen. Dies trägt der steigenden Anzahl von Nutzern mit einem heimischen Breitbandanschluss in Europa Rechnung: Innerhalb der nächsten fünf Jahre werden sich die Breitbandzugänge von 47 Millionen auf 83 Millionen nahezu verdoppeln. Internet-Werbetreibende werden die Ausgaben hochfahren und in neue Formate wie Rich-Media investieren.

twitterlinkedin

Langzeitstudie der Webtrekk-Kunden

twitterlinkedin

Webtrekk, Web Analytics Anbeiter aus Berlin, hat die aktuelle Version der Langzeitstudie veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um den Zeitraum des 2. Quartals 2007.

Webtrekk Web Controlling
Die wichtigsten Infos in Kürze:
– Trend zu höheren Bildschirmauflösungen hält an
– Nutzung von Windows XP wieder gestiegen
– Verwendung des Internet Explorers 6 nimmt weiter ab
– Explorer 7 und Mozilla/Firefox im Aufwind

Weitere Infos zu Bildschirmauflösungen, 3rd Party Cookies Akzeptanz etc. finden Sie in der kompletten Pressemitteilung von Webtrekk.

twitterlinkedin

Online Video(-Werbung) unter der Lupe / Neue Studie aus den USA verdeutlicht die Relevanz von Online Bewegtbildern

twitterlinkedin

Neue Erkenntnisse über den Online Video/Online Werbung-Markt: Eine aktuelle Studie aus den USA, die über einen längeren Zeitraum durchgeführt wurde, zeigt die Wichtigkeit dieser Online Maßnahmen auf.

Motivation für diese Studie, die von online-publsiher.org durchgeführt wurde und nun einsehbar ist:

To provide the initial foundation for „best practices“ for maximizing ad effectiveness and optimizing the user experience with online video advertising

Die wichtigsten Aussagen der Studie, an der 1.422 Online Video User teilnahmen, finden Sie hier zusammengefasst:

Online Video Viewing
– Mehr als 40% schauen Online Videos mindestens einmal pro Woche (70% schauen diese mindestens einmal pro Monat)
– 24% gaben an, dass sie mehrmals pro Woche Online Videos sehen
– Die Heavy Viewers (also diejenigen, die mehrmals pro Woche Online Videos sehen) sind zu 64% männlich und verfügen zu 29% über ein Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 75.000$ (und liegen damit deutlich über dem Durchschnitt, der unter 50.000$ liegt)
– Im Durchschnitt sind die Heavy Viewer 37 Jahre alt, also keineswegs nur die junge Youtube-Generation!
– Die beliebtesten Themen/Rubriken sind News, Wetter und Entertainment (Musik Videos und Sports Highlights spielen eine untergeordnete Rolle)
– News und Entertainment werden von 70% aller Online Video Zuschauer abgerufen
Online Video Viewing
– 44% stolpern im Netz zufällig über ein Online Video und sehen sich dieses dann an, 43% suchen jedoch gezielt auf einer speziellen Website nach bekannten Videos

Online Video Advertising
– Von den 80%, die jemals ein Online Video Advertising gesehen haben, wurden nach Betrachtung des Videos 52% aktiv und 16% wurden dadurch sogar direkt zum Kauf animiert
– Während des Kaufprozesses (Purchase Funnel) hat das Online Video mit darin enthaltener Werbung einen entscheidenden Einfluss, denn 31%, die Video Werbung im Netz gesehen haben, besuchen danach auch direkt die Website des Werbungstreibenden (15% gingen daraufhin „physisch“ in das nächste Geschäft und prüften das Produkt)
Online Video Advertising
– Ein unglaublich hoher Prozentsatz von 54% empfindet Online Video Advertising als „a fair way for web sites to provide free professionally produced videos“. Eine relativ geringe Reaktanz ist hier also zu beobachten
– Das Medium Internet führt bei allen Entscheidungsprozessen: „Initial Awareness“, „Further Learned“, „Deiciding Where to Buy“ und „Purchase Decision“ (weit abgeschlagen folgen dann TV und Zeitungen…)

Hier finden Sie weitere Inhalte der interessanten Studie zu Online Video Viewing und Online Video Advertising

Wie auch hier im Blog schon berichtet, sind Online Videos und das Messen von Online Videos die aktuellen Themen im Internet. In 2 Jahren wird es nur noch einige wenige Websites geben, die ohne Online Videos Ihren Content anbieten.

twitterlinkedin

Bleibt Europas Web Analytics unter sich? – Wer hat Angst vor amerikanischen Anbietern?

twitterlinkedin

Auch wenn Omniture vor einigen Wochen Instadia gekauft hat und weitere Übernahmegerüchte in der Branche kursieren, geht ein Blog-Kollege aus den USA nicht davon aus, dass die amerikanischen Anbieter in Europa Fuß fassen können.

Hier seine Gründe, warum die „big four„, also Omniture, Visual Sciences, Coremetrics und WebTrends nicht in Europa den Ton angeben werden:

I found the discussion about web analytics vendors to be interesting in that there appears to be a sense of inevitability that the European market may come to be dominated by North American analytics vendors, or „the big four“ as described by the panel: Omniture, Visual Sciences, Coremetrics, and WebTrends.

I’m not convinced that this scenario is inevitable. Here are 5 reasons why I think the „big four“ won’t be the only game in town — in the North America, Asia, or Europe:

1.) Analytics has plenty of room to grow in SMB (Small and Medium Size Market, Anm. des Autors) market. This is true in the US, as well as Europe. Companies that address SMB needs through low cost, ease of use, and ease of implementation offerings will do well. Small companies are driven to use web analytics because they are already doing SEO and SEM which drives a clearer ROI for analytics based on web metrics. Companies such as ClickTracks, Google Analytics, Nedstat all address these requirements.

2.) Features and functions of SMB tools will progress to match the „big four.“ We’ve seen lower-cost tools evolve quickly in areas such as segmentation, and often surpassing the „big four“ regarding visualization and user interface design. The major differences are found in integrating external data to the web analytics datastore, and integrating web analytics data with external partners. These gaps are likely to close over the next few years among some solutions.

CMS Web Analytics Report
3.) Not all organizations need e-marketing platforms. As I wrote in the Web Analytics Report, web analytic vendors are transforming themselves into e-marketing companies through partnerships, acquisitions, and in-house R&D. But what if you’re a customer that simply doesn’t need this? For example, you manage an extranet or intranet portal, or are a government agency, non-profit, or content-oriented site. Vendors that focus on analytics, rather than revenues from marketing partnerships, will fulfill this market need.

4.) Except for Google, all web analytics companies must be very cautious in their expansion efforts. Of the publicly-traded companies in web analytics, Digital River, owner of Fireclick, is the largest, booking $307 million in revenue for 2006. All the rest are, in the scheme of things, fairly small companies. And their profitability has not always matched the consistency of their phenomenal revenue growth, and as such, they are all potential acquisition targets. Over-extension could prove dangerous. Perhaps only those vendors that have been flying under the radar in Europe could stay out ahead…

5.) Familiarity counts. Importance of support, and local presence in Europe. This will also likely be the scenario in Asia. AuriQ, a vendor we evaluated in the Web Analytics Report, has a strong presence in Japan. Other Asian firms are establishing their foothold in this fast growing market, such as CCMedia, which is based in Taipei and has presence in Seoul and Beijing, and Digital Forest, based in Tokyo.

Was denken Sie? Wird sich die Web Analytics Landschaft durch die „big four“ verändern? Ihr Kommentar ist erwünscht!

twitterlinkedin