Web Analytics bei Nokia – White Paper zu Implementation und Key Performance Indikatoren

twitterlinkedin

Für alle, die wissen wollen, wie Nokia Web Controlling entdeckt hat und nun nutzt, findet sich hier ein sehr interessantes White Paper

Implementing Web Analytics the Nokia Way: a Customer’s Methodology

Nokia Logo Web Analytics White Paper
Vor allem geht es hierbei um die Key Performance Indikatoren: von der Definition über die Entwicklungsprozesse bis hin zur Implementation. Da Nokia immerhin fast 100 eigenständige Websites in 40 Sprachen weltweit besitzt, eine wirklich gute Lektüre. Die Autoren selbst sind Web Analytics Service Mitarbeiter bei Nokia.

Auf Nokia.de finden sich übrigens Codes von WebSideStory und Nedstat.
Nokia 6111 Mobiltelefon

twitterlinkedin

Web Analytics Whitepaper von namics

twitterlinkedin

Im Webanalyse-News Blog ist ein interessanter Artikel veröffentlicht worden:

namics Logo Web Analytics White Paper
namics hat ein Whitepaper zu den Anforderungen und dem Basiswissen der Webanalyse herausgebracht. Dieses White Paper bietet eine gelungene Einführung ins Thema und geht dabei auch auf das wichtige Thema Key Performance Indikatoren ein. Außerdem werden die Big Player im Markt der Web Analytics auf subjektive Weise beschrieben und verglichen. Wer sich jedoch mit dem Thema beschäftigt wird sehr schnell feststellen, dass die Software sekundär ist. Viel wichtiger sind die Personen und die Zusatzleistungen der Web Analytics Anbieter.

Zur Meldung und zum Download des White Papers von namics geht es hier.

Zum Webanalyse-News Blog geht es hier.

twitterlinkedin

Web 2.0 bei den meisten deutschen Firmen noch kein Thema – Web Analytics aber schon

twitterlinkedin

Umfrage der Marketing-Börse

Marketing Börse Logo Web Controlling Studie
Von 646 befragten Unternehmen gaben nur 36 Prozent an, Weblogs zu nutzen. Beim Online-Markting stehen stattdessen Suchmaschinenoptimierung, Webcontrolling und Newsletter im Vordergrund.

Die Marketing-Börse untersuchte die Popularität von zwölf Internet-Vermarktungstechniken. Bei den befragten Unternehmen kristallisierten sich drei Gewinner heraus. Es handelt sich dabei um Bestrebungen, Websites in den Ergebnissen von Suchmaschinen besser zu platzieren (SEO, Search Engine Optimization), das Verhalten der Website-Besucher zu messen (Web-Controlling) und E-Mail-Marketing.

Besonderer Augenmerk kann hier auf die Unterteilung der Unternehmen gesetzt werden: von den Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern setzen über 95% Web Controlling bereits ein und über 66% wollen diese Aktivität verstärken/ausbauen. Bei kleineren Unternehmen (bis 10 Mitarbeiter) setzen immerhin ca. 83% Web Controlling ein und 57,8% wollen die Aktivität verstärken.

Es ist beruhigend zu sehen, dass diese Disziplin wahrgenommen und für relevant angesehen wird. Denn Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern können trotzdem Millionen-Umsätze im Online Shop erlangen.

Für die meisten Unternehmen scheint sich der Einsatz dieser Instrumente zu lohnen, denn mehr als zwei Drittel zeigten sich zufrieden mit den erzielten Ergebnissen.

Bei den Online-Anzeigen verschieben sich Präferenzen generell von Bannern in Richtung Suchwortanzeigen. Die auffällige und relativ kostspielige grafische Werbung ist typischerweise eine Domäne großer Firmen, während kleinere Organisationen stärker auf „Google Adwords“ und ähnliche Dienste setzen. Allerdings liegt der Anteil von mittelständischen Firmen, die in Online-Werbung investieren, deutlich unter jenem von Großunternehmen.

twitterlinkedin

Top 10 der Website Metriken für Web Analytics

twitterlinkedin

Jim Sterne, der Web Analytics Guru schlechthin, hat sich zu den Top 10 Web Metriken geäußert, die man unbedingt auf der Website messen sollte. Unabhängig von den eigenen (zusätzlichen) Zielen der Website.

Hier sind sie:

How fast do pages download?
How often do error messages occur?
How has the number of unique visitors changed?
Which pages are most popular?
Where does the average navigation path lead?
What search terms do visitors use?
Where do visitors come from?
What do you want visitors to do, and do they do it?
What do visitors complain about?
Are you using your metrics?

Die individuellen Ziele der Website, die sogenannten Key Performance Indikatoren, sind aber natürlich genauso wichtig und sollten darüber hinaus gemessen und vor allem im Vorfeld definiert werden. Hier kann ein internes Team des Unternehmens kompetent handeln oder Berater von Web Analytics Dienstleistern zur Seite stehen. Wenn diese Ziele jedoch nicht festgelegt sind, macht es wenig Sinn zu messen. Denn eine Ansammlung von Zahlen, aus denen Sie keine Informationen machen können, hilft bei der Verbesserung Ihres Online Business nicht weiter.

Jim Sternes Anweisung zum Messen von Websites ist einfach und doch so relevant:

„Set goals. Make changes. Track results. Repeat. Those are the instructions for a bigger, better, faster, stronger website.“

Dieser Artikel ist in einem englisch-sprachigen Blog weiter ausgeführt.

twitterlinkedin

Das Programm der ecommerce conference steht!

twitterlinkedin

Wie bereits vor einigen Tagen hier im Blog angekündigt, wird von Penton erneut eine Roadshow organisiert: ecommerce conference 2007, die Roadshow für eCommerce Strategien und Lösungen. Das Programm der insgesamt vier Städte ist nun final.

ecommerce_Logo_Web Analytics
Web Analytics wird dort ebenfalls behandelt:

– 03. Mai (Hamburg) Thomas Brommund, contentmetrics, 11.30h bis 12.00h: Web Analytics als Wertschöpfungsfaktor – Umsatz-Potenziale durch Analyse der Web-Statistiken erkennen und nutzen

– 24. Mai (Düsseldorf) Ralf Haberich, Nedstat, 11.45-12.15h: Wertschöpfungsfaktor Web Analytics – Shop Potenziale erkennen und nutzen

– 05. Juni (Frankfurt) Ralf Haberich, Nedstat, 10.00h bis 10.30h: Wertschöpfungsfaktor Web Analytics – Shop Potenziale erkennen und nutzen

– 14. Juni (München) – kein Vortrag über Web Analytics

Die komplette Agenda der einzelnen Tage erhalten Sie hier.

twitterlinkedin

Web Analytics Comparison Guide

twitterlinkedin

Demnächst wird es einen internationalen Web Analytics Vergleich geben. Nachdem Frank Reese diesen bereits für Deutschland erstellt hat, kommen natürlich immer weitere Unternehmen hinzu, die solche Vergleiche durchführen, international und deutschlandweit.

In diesem Fall wird CMS Watch einen Web Analytics Report Ende April veröffentlichen. Darin wird untersucht, wie umfangreich und komplex die Suche nach dem richtigen Web Analytics Tool ist. Zusätzlich wird aufgezeigt, wie sich Web Analytics in Marketing und Kommunikations-Investitionen integrieren lässt.

Phil Kemelor, der zuständige Analyst für diesen Report:

„We don’t just talk about features – we look at technical architectures, data integration options, data collection methods, user administration functionality, and the multiple ways to view, slice, dice, and analyze website data. Our planning methodology will not only enable customers to select the right vendor; it will set the blueprint for web analytics strategy going forward and help determine the right resources to ensure the success of the program.“

Der Report wird die wichtigsten Web Controlling Anbieter unter die Lupe nehmen:

24/7AuriQ
ClickTracksCoremetricsFireclick
Google Analytics
Nedstat
Omniture
SageMetrics
Unica
Visual Sciences
WebSideStory
WebTrends

In Kürze (Ende April) werden die Ergebnisse des Rpeorts hier zu sehen sein. Und natürlich in diesem Blog.

Weitere Vergleichsmöglichkeiten zwischen Tools gibt es in einem englisch-sprachigen Web Analytics Blog. Dieser nimmt verschiedene Anbieter in einem 1:1 Vergleich unter die Lupe.

twitterlinkedin

Umfrage zu Web Analytics

twitterlinkedin

Eric T. Peterson, einer der Web Analytics Gurus hat in seinem englisch-sprachigen Blog zu einer Umfrage bei Web Analytics aufgerufen. Diese dauert nur 15 Minuten und ich möchte hiermit dazu animieren, teilzunehmen!

Zur Umfrage geht es hier.

twitterlinkedin